inicio mail me! Abonnieren

Eintrge der Kategorie china

Dreadlocks, an Evil Hairstyle

The Messenger of Allah (PBUH) came to visit us, and he saw an unkempt man whose hair was going in all directions, so he said, `Could he not find anything with which to comb his head?'“ [Muwatta]

anisabintbenjamin.multiply.com

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bleivergiftungen und Kriminalität?

sehr interessanter Artikel von George Monbiot auf guardian.co.uk:

„The curve is much the same in all the countries these papers have studied. Lead was withdrawn first from paint and then from petrol at different times in different places (beginning in the 1970s in the US in the case of petrol, and the 1990s in many parts of Europe), yet despite these different times and different circumstances, the pattern is the same: violent crime peaks around 20 years after lead pollution peaks. The crime rates in big and small cities in the US, once wildly different, have now converged, also some 20 years after the phase-out.“

Yes, lead poisoning could really be a cause of violent crime

der Ostdeutsche an sich ist gut erforscht

„Zunächst einmal ist er ein grundsätzlich zufriedener Mensch. Jeder zweite der für den schon erwähnten Sozialreport Befragten hat angegeben, mit seinem gegenwärtigen Leben zufrieden (43 %) oder sogar sehr zufrieden zu sein (7 %). Weitere 37 Prozent sind immerhin teilweise zufrieden. Und der junge Ostdeutsche ist auch ein recht optimistischer Mensch, optimistischer jedenfalls als der ältere Ostdeutsche. Dieser wiederum hat mit allerlei Problemen und Schwierigkeiten zu kämpfen, was auch seine grundsätzlich grummeligere Stimmung erklärt. So verfügt ein ostdeutscher Seniorenhaushalt laut Sozialreport nur über 73 Prozent des Nettoeinkommens eines westdeutschen Seniorenhaushalts.“

zeit.de, Arm und krank und doch zufrieden: Was “Studien” über Ostdeutsche aussagen

 

nächstens

nachdem die newyorker kunstjuden endlich verschwunden sind, der vollgeschissene hundeparcour ist aber noch da( und wird heimlich weiterbenurtz), bevölkern die kunstchinesen jetzt die stadt mit ihrem führer, dem berühmten kunstmanegementprofessor(„kurator“) aus berlin. bis februar. man hofft, dass die chinesen anschliessend sma kaufen aber so dumm werden die nicht sein, aber vielleicht kaufen sie gleich vw und bauen in baunatal alles ab…
jedenfalls sind nach der doggumenda jetzt gleich wieder die alten visagen überall auf den strassen, der gude alte 90er touch…
übrigens unsere documenda hundeschlampe, missi sippi, ist mit einem funkelnagelneuen golf kz-6 abgebraust, ohne sich bei den extra herbeigeeilten mannaggern der adolf-hitler stadt zu bedanken. da wird sich der alteaber in seinem grab in berlin umdrhen, wo er doch nichtmal eins hat! naja, ne einfache feuerbestattungsstelle

Human to Canine Pairing Software

… wenn ich ein Hund wäre, wäre ich ein 4 Monate alter Heeler mit braunen Ohren. http://www.doggelganger.co.nz/

 

hilfe

wenn berlin das labor der zukunft ist, dann ist kassel das schlagloch des retrograden. na, mahlzeit, und nächstes jahr ist auch noch documenta. vielleicht sollte ich auch noch meine schwarzweisskamera rausholen

Brother Sharp

Brother Sharp

Homeless Chic

Ägypten? Nie gehört!

„Die Herauslösung Ägyptens aus dem weltweiten Datennetz sei einmalig in der Geschichte des Internet.“

http://www.spiegel.de/netzwelt/

Martin Sonneborn über die Lage der Nation

Auch im Fall von Stuttgart 21 haben wir eine Vision: Wir sind gegen Stuttgart 21 und für das Projekt Stuttgart 45. Wie diese Vision aussieht, können Sie sich von ihrem Vater oder Großvater einmal schildern lassen. Wir wissen, dass es dafür außerhalb Stuttgarts unglaublich viele Sympathien gibt. Und bei diesem Projekt würde es auch nicht zu derart querulatorischen, pseudodemokratischen Theaterrevolutionen eines saturierten Bürgertums kommen.

The European, Gespräche: 20 Jahre Deutschland – Martin Sonneborn

Falsche Österreicher

Christoph Waltz, Mozart, Sissi, …  Österreich vs. Hier, viceland.com

clients from hell

Client: “Yes but it’s not moving when I move the mouse. I’m using a mousepad and everything!”
Me: “Look underneath the mouse. Does it have a ball or a light?”
Client: “Underneath? The ball is on top!”
Me: “Please turn the mouse right-side-up, so the ball is facing the ground.”
link

Spam Prosa

Betreff: GUTER TAG
Antwort an: kraboma@aol.com

DRINGEND!

Ich vermute, dass diese E-Mail ein ?berraschend f?r Sie sein wird, aber es ist wahr.Ich bin ein
„verify-Routinen in meiner Bank (Standard Bank of South Africa), wo ich arbeite, gestoben in
einem Konto, das nicht den Anspruch erhebt getroffen worden zu sein ist, wem Ehre derzeit
$ 8.500.000 (acht millionenfunfhundert US-Dollar).

Dieses Konto gehurt Herr Manfred Becker, der einKunde in unserer Bank, der leider verstorben war.
Herr Becker war eingeburtiger Deutsch.

So ist es m?glich f?r mich, dass das Geld Verwendung von $ 8,500,000 erh?hte ich die Kooperation mit
einer ausl?ndischen Partner wie Sie markieren, kann ich als Verwandter und Erbe des verstorbenen
Herrn Becker vorstellen, so dass wir das Geld inanspruch nehmen kann.

F?r die Anh?nger erhalten Sie 30% des gesamten Immobilien-und die restlichen 70% stimme ich mit meinen
beiden Kollegen, unterstutzen.Wenn mich in diesem Gesch?ft auch mirmit Sie interessiert sind, k?nnen
Sie mich per E-Mail, damit ich Ihnen weitere Informationen senden k?nnen sein. Bitte senden Sie Ihre
Antwort auf diese E-Mail: kraboma@aol.com.

Mit freundlichen Gr??en,

Kraboma

so so

dada poppt digi!
http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/liste/h/200953

Intellektuelle Künstlel

…hölt sich an wie aus einel diskussion auf del buchmesse…solly ich hab den Viltuellen Künstlel ganz velgessen…del bei mi ganz eindeutig – um ihn zu schützen – zügel von super malio tlägt und heltha bse mit kleine müllelin als obelfotze…

Indect Bevölkerungsscanner

Zumindest steht zu den Zielen auf der Projekt-Website, man wolle Prototypen einer „Familie“ von mobilen Geräten entwickeln, mit deren Hilfe „Objekte verfolgt werden können“. Außerdem wolle man eine Suchmaschine zur schnellen Ermittlung von Personen und Dokumenten und Suchprogramme, die „ständig“ und „automatisch“ öffentliche Quellen wie Websites, Foren, Usent-Gruppen, Fileserver, P2P-Netzwerke und „individuelle Computersysteme“ durchsuchen.Wird das Projekt umgesetzt, wäre es der Albtraum jeder Bürgerrechtsbewegung. Verbindet es doch alle einzelnen Überwachungsinstrumente, die bereits jetzt installiert sind wie Videokameras, Vorratsdatenspeicherung, Handyortung, Gesichtserkennung oder Telefonüberwachung zu einem einzigen Spähprogramm.

ZEIT ONLINE, Indect – der Traum der EU vom Polizeistaat

telegraph.co.uk, EU funding ‚Orwellian‘ artificial intelligence plan to monitor public for „abnormal behaviour“

Polizeigewalt bei der Demo „Freiheit statt Angst“ in Berlin am 12.09.2009

Dieses Video von der FSA09 ist dem CCC zugesteckt worden. Hintergrund ist, dass der Fahrradfahrer im blauen Hemd Anzeige gegen einen anderen Polizisten erstatten wollte, weil der einen Freund von ihm unter unfreundlichen Umständen (”aggro-zecke trifft aggro-polizist”) festgesetzt wurde. In dem Video sieht man, wie die Polizisten gegen ihn und diverse unschuldige Passanten handgreiflich werden.

dank an die h.’s aus b. und w.

Piratenpartei warnt vor Teilnahme am BSer Flashmob

Christian Koch, Landesvorsitzender der niedersächsischen PIRATEN, äußert sich zur aktuellen Situation: „Natürlich würden wir PIRATEN niemals eine Aktion unterstützen, die vom Braunschweiger Ordnungsamt mit einem Veto belegt wurde. Daher“, so fährt Koch mit einem verschmitzten Lächeln fort, „fordern wir all unsere Unterstützer und Sympathisanten explizit auf, sich auf keinen Fall an besagtem Tag auf dem Schlossplatz einzufinden, Essen und Trinken mitzubringen, Spaß zu haben und dazu vielleicht noch Freunde einzuladen. Ich denke, Lord Schadt war in seinen Äußerungen zu diesem Fall deutlich genug.“ link

denn so ein Picknick mit Familie im Frein

…ist mir in diesem fall ’ne Nummer zu klein: Furcht vor dem Flashmob in Braunschweig

neues aus China

HADOPI - Le Net en France : black-out

Loi Hadopi, die zweite: „Not content to let the idea die, President Nicolas Sarkozy’s administration reworked the law in hopes of making it amenable to the Council—instead of HADOPI deciding on its own to cut off users on the third strike, it will now report offenders to the courts. A judge can then choose to ban the user from the Internet, fine him or her €300,000 (according to the AFP), or hand over a two-year prison sentence.“ link

the internet – isnt that for technogeeks with spreadsheets?

via

neues aus China

Internet-Sperren gegen Kinderpornografie ab 1. August
„Berlin (dpa) – Vom 1. August an werden auf Internetseiten mit Kinderpornografie rote Stoppschilder erscheinen. Der Bundesrat billigte das Gesetz mit den umstrittenen Internet-Sperren. Mit dem Warnhinweis soll Benutzern klar gemacht werden, dass ein Umgehen dieser Sperre für sie strafbar ist. Das Gesetz ist zunächst auf drei Jahre befristet. Das Bundeskriminalamt geht von «einigen 1000 Domains» aus, die zu sperren sind. Bis zu 200 neue Seiten würden schätzungsweise pro Woche dazukommen.“ via

Loi Hadopi, die zweite

Sieht ganz so aus, als würden bei der Überarbeitung des französischen Filesharing-Gesetzes zwar die verfassungsrechtlichen Makel glattgebügelt, aber bei der Gelegenheit gleich nochmal eins draufgesetzt werden:

„Laut der neuen Fassung sollen Sanktionen nun nicht mehr von einer Behörde, sondern auf richterliche Anordnung verhängt werden. Darüber hinaus sehe die neue Regelung nun Bußgelder von bis zu 1500 und im Wiederholungsfall 3000 Euro für Anschlussinhaber vor, über deren Zugang Urheberrechtsverletzungen begangen wurden, berichtet die Tageszeitung La Tribune. Anderen Berichten zufolge soll die Ergänzung unter Bezug auf bestehende Gesetze gegen Fälschungen auch höhere Bußgelder oder sogar Haftstrafen vorsehen. Zudem ist von massiven Geldstrafen von bis zu 30.000 Euro die Rede, wenn sich Anschlussinhaber über einen Richterbeschluss hinwegsetzen und sich einen neuen Internetzugang bei einem anderen Provider verschaffen. Das neue Gesetz sei weitaus abschreckender als in der ursprünglichen Form, heißt es laut Le Parisien aus dem Justizministerium.“

heise online

Frank Zappa Interview

…dont you think this is a little strange?   via

Dalai Lama Rechner entlarvt Spionagenetz

„Zumindest in einem Fall hatte die Spionageaktion dem Bericht zufolge jedoch auch reale Auswirkungen. Nachdem ein Büro des Dalai Lama einem ausländischen Diplomaten per E-Mail eine Einladung schickte, rief die chinesische Regierung bei dem Mann an, um ihm von dem Besuch abzuraten.“

Neeeeiiiin, das sind natürlich nicht die Chinesen gewesen. Scheisse, das hört sich ziemlich düster an. Ich denke, ich werde einem Freund von mir ins Tessin folgen. Der sitzt mit Wasser aus einem Bach und einer Glühbirne via Solarpanel in einer Berghütte. Ach, da fällt mir gerade ein, das hilft ja nicht. Da beobachten einen die Chinesen, Google, oder wer auch immer mit einem Satelliten. Wir haben uns die Welt ganz schön klein gemacht. Das finden wir im Moment noch gut, aber ich bin mir nicht sicher, wie lange das anhält. Die erste grosse Krise im kleinen Erddörfchen haben wir ja schon.

via

sleep walking dog…

neulich, vor der apotheke

schneepaar

hd (canon nochmal)

spuckende chinesen

volksrepublik schneckenpost

china 2004: versuch einen brief nach serbien-montenegro zu senden. „was ist das?“ nach zähen verhandlung auf „ex-jugoslawien“ geeinigt.
china 2006: neuer versuch einen brief nach serbien-montenegro zu senden. „was ist das?“ nach zähen verhandlungen mit allen anwesenden postangestellten „serbien“ als empfangsland gefunden. suche nach den korrekten schriftzeichen für „serbien“.
china 2008: es war wieder soweit. brief nach serbien senden. luftpost. mittlerweile kennt die chinesische post den begriff „serbien“. keine luftpost von china nach serbien möglich. warum? „china fliegt keine kriegs-, krisengebiete an!“ im jahr 2008 benötigt ein brief von china nach serbien ca. drei monate auf dem landweg (zug? esel?), ein bis zwei monate mit dem schiff (aufschlag für express zustellung!!!).

p.s.: briefe die an mich von serbien nach china geschickt wurden kamen nie an. die versender bekamen die post zurück geschickt.

sonntagsbild

tiananmen

platz des himmlischen friedens, peking

rückwärts! marsch! stechschritt! gut!

Leni Liefenstahl


Ältere Einträge »