inicio mail me! Abonnieren

die griechen

jegl. kommunikation in deutschland ist vergiftet, weil jeder zugleich als teil der kommissarischen lagerverwaltung und/oder als insasse nach innen und aussen kommuniziert (double- oder quadrobind).
allerdings müssten die griechen das seit 2500jahren gewohnt sein, als ihre philosophen mit römern, monotheisten(christen und juden), türken und zoroastern diskutieren mussten..
naja, wir werden das ja auf der nächsten documenta erleben, auf kunstgewerbeniveau heruntergekocht. bald gehts los

dietl

ZEIT: Darf ich Sie noch mal fragen, was Sie in all den Jahren an den Menschen am meisten enttäuscht hat?
Dietl: Na ja, die Enttäuschung ist eine ziemliche Gemengelage. Man enttäuscht selbst, und man wird enttäuscht. Es gibt eigentlich kaum etwas, wovon man nicht enttäuscht ist. (lacht)

strategien des scheins

motto: wenn schon keine souveränität, dann wenigstens autark im lager – der künstler. erstmal den flugschein machen und dann weiter sehen

Er war dadurch quasi in Zeitlupe aus dem Konzept geraten.
(u.zieger, durchzug eines regenbandes s.528)

krawalle und lehnsherrschaft

der lehnsherr hat die kriegsziele des unterworfenen vasallen übernommen. der fühlt sich auf den arm genommen, gleichzeitig aber anerkannt <<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<8souveränitätsverlust).
psycho logisch nähern wir uns der rolle der schwarzen (neger) in den VS an – angeleitet von übermotivierten bürgerechtlern aus der befreiten zone;
allerdings hat die depression der überamerikanisierung und individualisierung zum glück zum absturz der geburtenrate geführt – pech für unsere lesbische verteidigungsministerin.
man kann jetzt nur noch auf impfschäden am prenzlauer berg hoffen.

internet

das netz ist ein virtuelles lager; wenn man unbedingt originell sein will, stellt man fest (manifest), das wikipedia z.b. eine der dazugehörigen lagerordnungen darstellt oder darstellen soll

spaziergangwissenschaften

herumkrabbeln, rumkriechen für die SUVfahrer.
lernen auf allen 4en. krabbelkurse im altersheim. bis der mann mit der euro-spritze kommt

ich gehe also bin ich (ich bin also gehe ich?)

„Mit dem aufgerichteten Gange wurde der Mensch ein Kunstgeschöpf; denn durch ihn, die erste und schwerste Kunst, die ein Mensch lernt, wird er eingeweiht, alle zu lernen und gleichsam eine lebendige Kunst zu werden. […] Durch die Bildung zum aufrechten Gange bekam der Mensch freie und künstliche Hände, Werkzeuge der feinsten Hantierungen und eines immerwährenden Tastens nach neuen, klaren Ideen.“
johann gottfried von herder

Godard

kommunikation

jede kommunikation bei uns ist tendenziell sinnlos(probeweise oder experimentell) weil erstmal in die befreundeten anglo-amerikan. netze weitergeleitet, eingespeist. kehrt aber bruchstückweise(2mal übersetzt(?) komprimmiertbzw entkomprimmiert) simultan oder versetzt in unsere – sinnlose – kommunikation zurück, wo dann die eigentliche – selbständige – kommunikation stattfinden sollte, als bzw. in der doppelte negation oder 4ten überlagerung. das muß natürlich erstmal wieder ver- und entschlüsselt werden bzw. en- und decodiert. ganz zu schweigen von den verschiedenen antivirenschutzprogrammen wie entnazifizirierungen. usw

sprache

das ddr-sächseln ist verschwunden, dafür spricht angie jetzt angeblich perfekt russisch

lebensauszug XV 06.01.15

uteri differenzieren sich. hälse öffnen und schliessen sich wieder. kein uteri gleicht dem anderen. dies ist von der natur so gewollt. sie lassen nur sehr gefilterte informationen von aussen rein. ebenso wünscht man sich das leben, allerdings könnte ich persönlich gerne auf das uterihopping verzichten. das versaut das ganze feeling. ein uterus ist nunmal dafür da, den rest der existenz auszublenden. vielleicht ein paar ahnungen von ihr, aber das reicht auch.

das kollektive bewusstsein macht mir zu schaffen. ich kann all diese überlagerungen von realitätssequenzen in meinem kopf nicht verdauen. ich leide an wahrnehmungsverstopfung! ich brauche ein abführmittel für archetypische handlungen. ich sehe sie überall und bei jedem, ich mache sie sogar selbst und beobachte mich dabei. schablonen aus denen ich ausbrechen muss. seid wann existieren die? schon immer? waren diese gesten bereits in der steinzeit bekannt?

was den mensch vom affen trennt, ist sein intellekt. der wird meist dazu genutzt, das ego durch prahlen zu polieren. dazu gibt es in jeder lebenphase und kaste eigene rituale. es kann festgehalten werden, je weiter der mensch von sich selbst entfernt ist, desto mehr wird ein ersatzego aufgebaut und gestriegelt. (doch wieder nur affe?)

der nachwuchs hat momentan einen vaterkomplex. er versaut mir meine lebensabende, weil ich sie mit ihm verpenne. die see ist oberflächlich ruhig, aber ich bin sicher, dass sie in der tiefe tobt.

p.s. wir können die welt nur retten, in dem wir sie abschaffen. (thomas bernard) also wählt wieder fdp! (h_rich)

24std fernsehen

als dauerbeschäftigung. wieso bin ich da erst jetzt drauf gekommen

Post RAF-blues

seit der wiedervereinigung bzw der fußballweltmeisterschaft ist die definitions-hoheit storniert, vorher war sie auch nicht vorhanden; sowas wie souveränität fehlanzeige sowieso. einmal vasall, immer dabei. jetzt aber auch noch zweitklassiger vasall dieser brötchenfresser wg negativer geburtenziffer. da randaliert der weihnachtsmarkt

lebensauszug XIV 15.12.14

druckabfall im hamsterrad
das rotweisse männchen mit dem bart
kommt allmälig so in fahrt
die gänse gehen zum schafott
denken dabei wie jedes jahr
ach ging das wieder flott
ja so ein reim ist schon fein
zur seligen weihnachtszeit
da muss das sein.

SCHNAUZE, ODER ICH REISS DEN ROUTER AUS DER WAND!

die daten wachsen mir so langsam über den kopf. ein dutzend terrabyte und nichts wirklich greifbar! ich kann das alles ganz schlecht im kopf sortieren. ich trenne jetzt erstmal die nullen von den einsen! das macht sinn, wie der nordhesse sagt. ich mache hier also den ganz heissen scheiss, wie der dynamische berliner sagt. anton schneiderfranken schreibt, im jenseits ist es ähnlich wie im dieseits, nur der körper fällt weg. das wär doch schon mal was!!! obwohl ich genug halbaffen kenne, bei denen ruhig beides verschwinden könnte. hier und dort. egal, ich freu mich schon auf freie fahrt für freie geister.

die gattin fährt jetzt selbst auto, der nachwuchs kommandiert aus zweiter reihe. ich war mir nie sicher, ob das mein kind ist. jetzt bin ichs! die see sortiert sich.

putin=stalin=hitler(=merkel)

Die Öffentlichkeit faßt zusammen, sie moduliert die einander widrigsten Frequenzen – zu einem Verstehensgeräusch.
botho strauss

weihnachtsmarkt

samstag auf dem w., friedrichsplatz bis königsplatz, lagerinsassen kaufen merkwürdige gegenstände für andere lagerinsassen von wiederum anderen lagerinsassen in erleuchteten kabinen. die konsumgesellschaft der sinnlos kandierten dinge. das interessanteste ist die undefinierbare geräuschkulisse(atmo)

voll im trend

versuch mich im flugzeugabsturz-business
einzuklinken, evtl über allianz-aktien, vielleicht reicht auch schon die erweiterte gebäudeversicherung

nebenan,

im badezimmerfenster nebenan stapeln sich 27+4+1 klopapierrollen, der russe liegt weiter mit 9 ltr vorn(ich bin immer noch bei 3 – 4 ltr, aufsteigend

lebensauszug XIII/02.11.14

heimat?! nach fünf wochen ist die talsohle erreicht. nichts ist schlimmer als der tägliche wahnsinn. spießrutenlauf durch das horrorlabyrinth. die realität ist nicht fassbar. alle wollen irgendwo hin, aber keiner weiss, was er da soll. trotzdem immer mit volldampf voraus. nebelgranaten werfen für sich selbst. die sogenannten gescheiterten menschen haben wohl irgendwann als einzige kurz ihr eigenes spiegelbild ertragen. danach kann man nur noch alles stehen und liegen lassen.

der nachwuchs hat schwere selbstzweifel. zwischen lachanfällen und weinkrämpfen geht alles. er meidet kontakt zu anderen affenkindern. will seine ruhe haben! er leidet unter seinem trotz. die see ist noch ruhig.

wo bleibt meine wasserflasche?

der rene von nebenan, schafft 9ltr das ist heldenstatus.

mehrwert oder nährwert

konsequent, gradlinieg -nicht ironisch

transparenz

3 generationen exilanten in südfrankreich, hochwasser, berlin – “die parole heißt: definieren statt kritisieren”d.h. man zieht an den stadtrand, wieder in kassel dummschwätz athen, diese woche kunsthochschule goes regierungspräsiduum, die verschiedenen ebenen des schwachsinns überlagern sich.
überall affenhorden mit haltungsschäden, gesichtsgrimassen okay

berlin

build your own empire

I FINK U FREEKY

lebensauszug XII/23.09.14

realität! fuck! ich könnte den ganzen tag arbeiten. schaffe ich aber nicht, weil ich zu viel saufe! Der nachwuchs möchte die realität ebenfalls nicht akzeptieren. geht nicht über blätter und zapfen. die kälte macht allen zu schaffen. die see ist bestimmt ruhig.

lebensauszug XI/17.09.14

die saison ist vorbei. was passiert hier, wenn kein gast da ist? ausgestorben, still, tot! wann ist es am schönsten auf der welt? nachts, wenn alles schläft. also nur noch nachts reisen.

der nachwuchs sieht das alles anders und entdeckt das leben, vor allem aber südländische männer. sie wirft sich bei gutausehenden jungs auf den boden und legt eine breakdanceeinlage hin. ich kann das als vater nicht gutheissen und gebe die verantwortung dafür der mutter. die see ist ruhig.

lebensauszug X/16.09.14

die urlaubmachenden ehemaligen eingeborenen mit arbeitsgenehmigung in deutschland lassen es hier richtig krachen. da wird schon mal der jetski flatrate gebucht. während den videoaufnahmen vom ufer klappen die dann ab 13.30 reihenweise weg. liegt klar am flüssigkeitsmangel. haben einfach noch nicht genug getrunken. sie müssen, nach dem die frauen sie vom ufer gezogen haben, die therapie dagegen sofort beginnen. mit bier versteht sich. dann spielen sich noch richtige dramen ab. unsereins geht nach dem ersten akt, da zuviel espresso herzkrank macht.

bayrische lehrerinnnen beugen sich frustriert über ihr ipad im stammrestaurant (free wifi), nachdem jegliche kontaktaufnahme mit anderen lehrern aus bayern gescheitert ist. sie wollen anscheinend (fast) alle ihre ruhe haben und mit dem ipad ausgeblitzte sonnenuntergänge uploaden (wohin?).

wenn der nachwuchs gross ist, möchte er sich im kreis drehen. natürlich zur musik. ohne musik kennt er es schon von mir. ich denke, volkstanz ist schwer im kommen und stütze diese berufswahl. die mädels poofen. leichter sturm, rauhe see.

lebensauszug IX/14/15.0914

gute autobahnen sagt man mir. hitler. keine spurrillen und das seit 70 jahren. das alles noch irgendwo im schluchtenland. würde dobrindt genug maut erheben, könnte er die autobahnen auch für den einmarsch nach russland klarmachen. wieviel schilling müssten das dann pro gefahrenen km sein? wie man aus der heimat hört, redet da bald auch die afd mit.

die slawischen länder machen sich so langsam für den winter klar. im sonnigen kriseneuropa werden die strände leer. diese aufgabe kann man zum nächsten winter in dieser region nicht zu ernst nehmen. wenn wir den russen weiterhin keine kekse in die regale stellen und die russischen minister regelmäßig über china nach berlin müssen, sollten wir uns sogar in der amerikanischen besatzungszone alle wärmer anziehen.

vor gebräunten hängetitten ist man trotz slawischen rückzug nicht gefeit. können eigentlich nur noch lehrerinnen aus bayern sein, denn nur die haben z.z. noch urlaub. wozu brauchen die um himmelswillen braune titten? selbstwahrnehmung, fremdwahrnehmung. da liegt der hund wie immer begraben.

der nachwuchs spricht schneller als er denkt und gehört somit klar zum heutigen land der dichter und denker. habe die hoffnung, dass es besser wird, wenn er mit messer und gabel essen kann. der wind ist gewaltig, die see zornig.

lebensauszug VIII/13.09.14

old shatterhand getroffen. ist immer noch der selbe wie früher. nur das um seine hose die fliegen kreisen. hatte nach einem jahr siemens in deutschland zwei wochen urlaub in der heimat. ist dann gleich dort geblieben. seit dem sucht er holz in den bergen. macht einen zufriedenen eindruck. nur um seinen alten kumpel winnetou trauert er ein bisschen. aber bis nach bad segeberg?

das leben ist nach wie vor unerträglich, wenn man nicht durch die glamoureffekte hindurchschaut. gelingt leider zu selten. man weiss dann einfach nicht weiter, weil es so schauderhaft billig ist. wo soll das enden? nicht den mut verlieren und üben, üben, üben!

der nachwuchs vergnügt sich auf dem rummel. in dem alter reicht das zuschauen. autofahren jetzt nur noch im kreis! die see ist wieder ruhig.


Ältere Einträge »