inicio mail me! Abonnieren

Eintrge der Kategorie Politik

ist das kunst, oder kann der endlich weg

„tötet helmut kohl“ geht ja nun nicht mehr. während seine leiche durch europa geschleppt wird (im moment liegt die wohl noch in oggersheim rum, eine woche schon! stinkt der kohl oder hat seine richterin eine große tiefkühltruhe besorgt?), fände ich eine plakataktion vor dem parthenon mit dem slogan „lasst helmut kohl auferstehen“ gut. auf der rückseite könnte man orte für das event vorschlagen. oggersheim, speyer, berlin, europa etc. die frage ist natürlich, ob deutschland seinen toten exkanzler erst noch kreuzigen müsste. das könnte ich mir z.z. als sepulkralskulptur gut auf dem friedrichsplatz vorstellen.

die panzernummer ist doch durch. sogar karl-heinz nagel ist schon mit einem flower-power-panzer während einer documenta auf dem friedrichsplatz erschienen. das will schon was heißen. diese 15min. of fame sind öde. alle 5 jahre die gleiche provinzposse. bullshit auf dem f-platz, d-xy hausrecht, bullen und ab dafür. danach noch diskussionsvorschläge von menschen, die die aufmerksamkeitsspanne künstlich am leben erhalten wollen. boah ey! wenn die kasseläner, kasselaner und kassler nicht ihr niveau erhöhen, sehe ich wirklich grundsätzlich schwarz für die nordhessische nekropole.

kunst zeigen und panzer bauen geht jedenfalls prima zusammen. ohne krauss-maffei-wegmann und konsorten hätte es niemals eine documenta gegeben! überhaupt bekommt man doch nach einem besuch auf einer documenta richtig lust, panzer zu bauen. also bitte nicht am ast spielen, auf dem man sitzt (vor allem nicht, wenn er so dünn ist).

beantworten sie eine frage, um weiterzulesen.

bin ich ein idiot?

  • a. ja
  • b. ganz bestimmt
  • c. auf jeden Fall

den leseflow habe ich mir von hna-online (die seite ist echt darknet!!!) abgeschaut. ok, wie funktioniert das: die hna verkauft die antworten. daraus werden völlig minderbemittelte statistiken zusammen geschustert, deren ergebnisse dann wiederum von idioten auf hna-online gelesen werden. allerdings erst nach dem sie beantwortet haben, ob sie idioten sind. wenn es nicht so ein altachtundsechzigerdreck wäre, würde ich schreiben: macht kaputt, was euch kaputt macht.

andy for ever!

make amerika great again

Simpsons im Jahr 2000

trump

wenn man zwei schlechte wege vor sich hat, geht man den unbekannten.

House of Cards

ZEIT: Und heute?

Dobbs: Sehen Sie jemanden, der eine Roadmap hat? Den möchte ich sofort kennenlernen. Es gibt gewaltige Probleme, ich sage nur: Währungspolitik, Nahostkrise, Afrikakrise. Hat irgendjemand einen wirklichen Plan, wie es weitergehen soll? Nehmen wir Aleppo. Wer kann den Kindern dort sagen, wir haben eine Lösung? Oder der Klimawandel. Okay, die allermeisten Politiker akzeptieren inzwischen die Tatsache, dass es eine globale Erwärmung gibt. Aber wie bitte sieht die Lösung aus? Puh.

Interview

Smarte neue Welt

„Die Welt ist kompliziert, und wer Einfachheit sucht, kann sich jederzeit mit TED-Konferenzen vollfressen.“ Evgeny Morozov

got burns?

Red Border Films

Die Unzufriedenheit ist ermutigend ….

… Sie könnte sogar dabei helfen, einige der um Silicon Valley gesponnenen Mythen zu begraben. Wäre es nicht schön, wenn wir eines Tages bei dem Satz, mit dem Google seine „Mission“ beschreibt, nämlich „alle Informationen der Welt zu organisieren und sie weltweit zugänglich und nutzbar zu machen“, endlich zwischen den Zeilen lesen und dessen wahre Bedeutung erkennen könnten, nämlich: „alle Informationen der Welt in Geld zu verwandeln und sie weltweit unzugänglich und profitabel zu machen“?

FAZ

Petting statt Pofalla!

Yolo

Es passiert nichts. Warum? Steinbrück zählt immer noch seine Vortragskohle der letzten Jahre, Brüderle schaut verdrossen mit einem Glas Wein in der Hand ins Dekolleté seiner Vergangenheit, Trittin und seine Partei versuchen die Kinderkrankheiten der 80er loszuwerden, die Piraten twittern bis zur Wahl lieber nur noch im Intranet. Und das Merkel merkelt vor sich hin.

Drehen wir sie Sache um. Was machen die Wähler? Die Rentner fahren mit ihren Sportkombis und Mountainbikes auf den steilsten Berg im Harz, die Familien treffen sich in der Kita und führen Fachgespräche über Bioapfelmus und Mountainbuggys, die Jugend gründet in einer Tour Startups und feiern ihre internationale Coolness. Alle Generationen vernetzen sich mit der gleichen Handbewegung auf ihren Tablets und geniessen die schöne neue Welt.

Das hört sich doch nach einer schönen Jahresendzeitstimmung an. Wenn wir ehrlich sind, ist doch bereits Ende März Winteranfang. Yolo!

und es kriselt immer noch

Für Sie ist die Europäische Union also eine illegale Veranstaltung?

Nicht illegal, sondern illegitim. Die Legalität betrifft die Regeln der Machtausübung; die Legitimität ist das Prinzip, welches diese Regeln begründet.

Agamben

Wahlkampf (1)

Man muss die Menschen in ihrem Unsinn bestärken! Nochmal, nochmal …

Rust in Peace

The Iron Lady May Have Helped Invent Soft-Serve Ice Cream

Thatcher’s task in that role? To help figure out a way to whip extra air into ice cream using emulsifiers — so that the ice cream could be manufactured with fewer ingredients, thereby reducing production costs.

rust in peace

Antrag auf Erforschung von Zeitreisen

Antrag: Die Piratenpartei Bayern spricht sich für eine intensive Erforschung von Zeitreisen aus, mit dem Ziel, diese noch in diesem Jahrzehnt Realität werden zu lassen.

Begründung (Auszug): Ihr Anliegen ist es ausserdem, das Amt eines Beauftragten für die Korrektur unerwünschter Zeitlinien zu schaffen, der, mit einer Zeitmaschine ausgestattet, in die Vergangenheit reisen kann, um dort die Anlässe für Shitstürme zu verhindern, bevor diese überhaupt entstehen, und positive Berichterstattung anzustoßen, wo möglich.

wiki.piratenpartei.de

Säule der Verteidigung

„Hauptproblem jeder Demokratie ist, dass die Publikumslieblinge im Allgemeinen hirnlose Schweinehunde sind, die auf die Rednertribüne treten und ihre Anhänger in einen orgiastischen Taumel versetzen können – nur um hinterher im Büro jeden einzelnen dieser armen Wichte für einen Silberling zu verraten.“ (HST)

Man kann diese Interpretation von Demokratie ebenfalls auf eine zeitlich entferntere Politik in unserem schönen Deutschland bringen, in der es zwar weniger Publikumslieblinge gab (Massenmedien?), dafür aber wesentlich mehr arme Wichte. Offensichtlich ist das gesellschaftliche Zusammenleben nicht organisierbar, ohne den Sack mit Schwachsinn zuzumachen, und so lange darauf rumzuprügeln, dass nur noch eine Soße voll Sabber übrig bleibt (Liquid Feedback?). Dieser ganze Scheiss läuft uns dann so lange durch die Windungen, bis wir dem Schlachter das Messer reichen und uns ganz euphorisch als Kotelett in der Kühltheke sehen.

Glücklicherweise wird stets nur zurückgeschossen, dieser Gedanke beruhigt mich sehr. Mich irritiert dabei immer nur, zu meinen, ihn irgendwoher zu kennen. Egal, ich mach mir jetzt einen Gin Buck, kaufe Hip Pre und Pampers und wische der Zukunft den Arsch ab.

Fledermausland

„Moral unterliegt der Zeit, Weisheit ist dauerhaft … Ho ho.“ Hunter S Thompson

Irgendwas muss da gehen

Hilfe, im Netz hat er sein Amt noch inne!

18.02.12 / 00.31 Uhr

Merkels Autobahn in die Katastrophe

Bundeskanzlerin Angela Merkel lässt sich gerne feiern: Sie habe Führung gezeigt, die lotternden Südstaaten an die Kandare genommen und in Brüssel einen neuen Fiskalpakt durchgesetzt. Nun lässt sich nichts daran kritisieren, wenn eine Regierungschefin Führung zeigt; das Problem ist wie und wohin sie führt. Und Merkels Europapolitik ist eine Autobahn in die Katastrophe, wirtschaftlich ebenso wie politisch.

Statement zur allgemeinen Wirtschaftslage in Europa

Politik hacken

Der Vortrag kommt langsam in Schwung!

Sprengung der Deutschlandhalle

Die Sprengung

Staubwolke über Berlin

Zuschauer

Wie ein Berliner Student Gaddafi bekämpfte

Der Sohn eines hohen Gaddafi-Generals ist ein Kind aus begüterter Familie, kann in Deutschland studieren. Der Vater selbst ist so gut mit dem Machthaber bekannt, dass der den verdienten alten Offizier und seine vier Söhne 2003 zu einer Privataudienz auf seinem Landgut empfängt: allerbeste libysche Gesellschaft. Der General ist ein Mann des Regimes, auch wenn er sich vor Jahren innerlich angewidert abgewendet hat. Sein jüngster Sohn ist einer von denen, die dieses Regime gewaltsam beenden – zehn Tage vor dem 42. Jahrestag der Gaddafi-Herrschaft über das nordafrikanische Wüstenland. Die Erinnerung an Barikis Begegnung mit dem Machthaber 2003 klingt so absurd wie das meiste, was über den libyschen Staatschef bekannt ist: „Er empfing uns in einem roten Adidas-Trainingsanzug. Knallrote Turnschuhe an den Füßen.“

http://www.sueddeutsche.de/politik/krieg-in-libyen-wie-ein-berliner-student-gaddafi-bekaempfte-1.1137081

„ich bin ein Reiseführer in die Geschichte“

Eric Hobsbawm über seine Autobiographie Interesting Times. A Twentieth-Century Life bei einestages:

einestages: Professor Hobsbawm, Sie wurden 1917 geboren und haben mit Ihrem Leben fast das ganze, verrückte 20. Jahrhundert begleitet. Historiker ihres Alters, haben Sie einmal gesagt, seien Führer in die Vergangenheit. Stellt diese Doppelrolle von Zeitzeuge und Wissenschaftler nicht ein Problem dar, wenn es um die notwendige Distanz geht?

Hobsbawm: Nun ja, es sind eigentlich zwei verschiedene Rollen. Als Zeitzeugen können wir den Leuten erklären, wie es damals ausgesehen hat. Die meisten Menschen in England, zum Beispiel, können sich heute einfach nicht mehr vorstellen, wie das Leben hier noch bis in die fünfziger Jahre war. Etwa, dass die Nationalhymne offiziell nach jeder Kinovorstellung gespielt wurde und die Leute aufgestanden sind. Was? In diesem Sinne kann man den Menschen sagen, ich bin ein Reiseführer in die Geschichte, in ein anderes Land, in dem die Dinge anders gemacht wurden als hier und heute. Andererseits ist es nicht nur möglich, sondern auch notwendig für einen Historiker, diese Erlebnisse zu verarbeiten. Jedenfalls zu dem Zeitpunkt, zu dem er oder sie schreibt. Beim Schreiben meiner Autobiographie „Gefährliche Zeiten“ habe ich sehr viel Vergangenheit sozusagen neu analysieren müssen. Das kann man nie ganz unbefangen tun. Als Historiker hat man Regeln, die es einem ermöglichen, gewissen Dingen mehr oder weniger Gewicht zu geben und eine bestimmte Perspektive auf die Vergangenheit zu haben.

US-Militär soll Obama auf See bestattet haben

Topmeldung auf Spiegel Online am 02.05.2011 um 10.14 Uhr!

Social networks, social revolution

Kill the Bill

NewLeftMedia

hitler…

früher prototyp des heutigen zugezogenen, weltoffenen (globalen) berliners –
alter: anfang 40, alleinst.(freundin in münchen), exklusives apartement in berlin-mitte (keller-suite, souterrain, etw. laut), langfristiger mietvertrag, da bundesangestellter, 3 sekretärinnen, wochenendhäuschen (betonchalet) in polen, zum billigeinkauf und und und …weltanschauung: z.zt. nationaler sozialist, aber auch offen für fortschrittlichen und solidarischen sozialismus

Irland (2)

Als 1936 Edward VIII. auf den britischen Thron verzichtete und die Reiche unter seiner Krone um Zustimmung zu seiner Abdankung bat, vergaß der Freistaat Irland zuzustimmen, so daß der Herzog von Windsor bis zu seinem Tode König von Irland blieb und alle irischen Regierungen widerrechtlich tätig waren, und da das 1949 in Kraft getretene Gesetz über die Schaffung der Republik Irland rechtswidrig ist – es enthält eine Verfassungsänderung, die durch Volksentscheid hätte bestätigt werden müssen – , sind auch alle seither mit Irland abgeschlossenen Verträge rechtlich null und nichtig.

(Handb. d. nutzl. Wissens, Bd.1, S.131, H.Haefs, ’89)

Because the Web is yours!

„If we, the Web’s users, allow these and other trends to proceed unchecked, the Web could be broken into fragmented islands. We could lose the freedom to connect with whichever Web sites we want. The ill effects could extend to smartphones and pads, which are also portals to the extensive information that the Web provides.

Why should you care? Because the Web is yours. It is a public resource on which you, your business, your community and your government depend. The Web is also vital to democracy, a communications channel that makes possible a continuous worldwide conversation. The Web is now more critical to free speech than any other medium. It brings principles established in the U.S. Constitution, the British Magna Carta and other important documents into the network age: freedom from being snooped on, filtered, censored and disconnected.“

Tim Berners-Lee

Super-Mario

Der Feind ist unsere eigene Frage als Gestalt.

(Carl Schmitt, 1963, ‚Theorie des Partisanen‘)


Ältere Einträge »