always crashing in the same car

im verlust lauert ja bekanntlich das neue. in dem ende wohnt ….. blabla. die frage ist allerdings, wie das ende eingeläutet wird. gut ist es oft, wenn es waidmännisch angeschossen kommt, wie die gnadenkugel für ein leidendes tier. da ist das eindringen der kugel ein erhellender moment. was aber, wenn das leben – warum auch immer […]

samsara

ich sehe nich allzuviel von den städten die ich besuche, aber über kassel kann ich folgendes berichten. ich glaube, es gibt dort nicht allzuviel, aber eine hübsche kunstuni in einem park. es wrkt alles sehr familiär. in der nähe gibt es ein kleines hippes cafe in dem die kunststudenten kaffee trinken, der von andern kunststudenten […]

spam

Während der Rationierung im Krieg war Spam eines der wenigen Nahrungsmittel, die in Großbritannien praktisch überall und unbeschränkt erhältlich waren. Die Omnipräsenz dieses Fleisches, ähnlich wie später die unerwünschter Botschaften (zum Beispiel als E-Mails), förderte die Entwicklung des Begriffs. Als Synonym für eine unnötig häufige Verwendung und Wiederholung wurde der Begriff durch den Spam-Sketch der […]

Idiot IV

Für das Leben ist immer Sonntag. Es liegt gelangweilt rum und wartet darauf, dass wir etwas aus ihm machen. Leider haben wir nicht die Position (im wahrsten Sinne) zu beurteilen, ob wir etwas aus ihm machen. Immer nur nachher! Immer zu spät! Wir laufen dem Leben nicht hinterher und nicht vorneweg, sondern trampeln auf ihm […]

idiot III

die endlosschleife endet im nichts. wenn man jeden tag das gleiche erfährt, summieren sich die dinge ins weiß! (additive lebensmischung) weißer als weiß geht nicht. natürlich gibt es auch die sekundärerfahrungen, die allerdings an zweiter stelle stehen und daher das nichts wenig kratzen. sie sind nur verwirrungen dorthin. je mehr erfahrungen wir machen, desto näher […]

eden

träumen, warum eigentlich nicht … aber wovon? eigenheim? urlaub mit strand? abenteuer? welche denn? bin ich hier eigentlich die spd-fresse oder was? ich muss doch von irgendwas träumen können, was nicht gleich in die gosse führt! die vermeintliche realität (welche?) geht einem am arsch vorbei, träumen nur ganz diffus. immerhin habe ich neulich nachts mit […]

your brain’s tech specs

„Most computational neuroscientists tend to estimate human storage capacity somewhere between 10 terabytes and 100 terabytes, though the full spectrum of guesses ranges from 1 terabyte to 2.5 petabytes. (One terabyte is equal to about 1,000 gigabytes or about 1 million megabytes; a petabyte is about 1,000 terabytes.)“ slate.com: Your Brain’s Technical Specs

Unser Deutschland

„Ich fasse zusammen: Die Marketing-Abteilung von Rewe muss mit der Zeit völlig irre geworden sein. Es hieß ja vor einiger Zeit, dass Alt-Außenminister Joschka Fischer eine Öko-Strategie für das Unternehmen entwickeln sollte. Die muss spätestens vor ein paar Monaten in Zynismus geendet sein: Mir wurden damals an der Kasse Sticker für ein Umweltschutz-Album („Unsere Erde“) […]

der zweite Weltkrieg nach Ronja

Ich habe versucht, meiner sechsjährigen Nichte den zweiten Weltkrieg zu erklären. Am Abend malte sie dieses Bild, ein visuelles Mash-up aus Lego-Ritterburg und Playmobil-Indianern. Ich mag es verpasst haben, auf einige technische Details einzugehen, aber vielleicht wäre ein Lego-Flakturm die praktischere Lösung um Kindern die Feinheiten des zweiten Weltkriegs näher zu bringen?

pritscherprackel

seppl=gauck gretl= merkel oder merkel kasper, oder beides kasper/gretl . aber wenn gretl merkl ist, wer ist dann kasper? ganz abgesehen ist gretl (für merkel) eigentlich zu positiv praktisch + redet auch nicht so viel bzw. anders . und was ist mit dem krokodil? vielleicht muss ich mal den peymann fragen aber der hat ja […]

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Bleivergiftungen und Kriminalität?

sehr interessanter Artikel von George Monbiot auf guardian.co.uk: „The curve is much the same in all the countries these papers have studied. Lead was withdrawn first from paint and then from petrol at different times in different places (beginning in the 1970s in the US in the case of petrol, and the 1990s in many […]

Antrag PA325 (we do not sleep longer, we do not get up, expect us)

Menschen haben einen angeborenen individuellen Tagesrhythmus („Chronotyp“) und sind – sofern sie sich frei entscheiden können – zu unterschiedlichen Tageszeiten aktiv. Diese Freiheit wird jedoch durch vorgegebene Schul- und Arbeitszeiten, Nachtruheregelungen und Öffnungszeiten stark eingeschränkt. Insbesondere nachtaktiven Menschen entstehen dadurch gravierende Nachteile in der Schul- und Arbeitswelt sowie in der persönlichen Lebensführung. Zudem tragen sie […]

oh weia

„Stellen Sie sich vor, Sie erleben zum ersten Mal Paris, sind dabei von einer unglücklichen Liebesaffäre gequält, haben außerdem gerade eine Schachtel Gauloises weggeraucht und drei Espressi getrunken – so ist es, ein Baby zu sein. Wir können das aus Hirnuntersuchungen schließen. Mir kommt dieser Zustand ziemlich anstrengend vor.“ Zeit.de, „Schon Einjährige betreiben Statistik“

Godwin’s law

Auf Englisch lautet die Regel: “As an online discussion grows longer, the probability of a comparison involving Nazis or Hitler approaches one.” „Mit zunehmender Länge einer Online-Diskussion nähert sich die Wahrscheinlichkeit für einen Vergleich mit Hitler oder den Nazis dem Wert Eins an.“ – Mike Godwin[1] Wie fast alle „Usenet-Gesetze“ ist auch Godwin’s law keine […]