Kategorien
Allgemein Lebensweisheiten

Rich Kids USA

Wenn man von der Wüste nach Westen schaut, sieht man eine Bergkette, die außer ein paar künstlich angelegten Ausnahmen, den Reichtum von der Armut trennen. Die Ausnahmen sind natürlich da, wo die Wüste etwas zu bieten hat. In warmen Quellen macht man sich locker, kühlt sich dann mit gefühlter Kühlschranktemperatur mit einem Longdrink in der Lounge runter, um dann ein gepflegtes Bällsche zu schlagen. Es reicht, sich das für drei Tage reinzuziehen. Das macht einen schon mental fertig und die Hitze gibt einem den Rest!

Also nix wie über die Bergkette. Das Klima ist angenehmer und es wird klar, woher die Reichen in der Wüste kommen. Die Küste unterhalb von Los Angeles ist voll mit Richkids. Es scheint irgendwie keiner zu arbeiten, obwohl man ja eine normale Infrastruktur nutzt. Wahrscheinlich verdienen alle 100 Dollar die Stunde. Allen scheint hier die Sonne aus dem Arsch. Es ist genauso, wie man es aus dem Fernsehen kennt, gut gebaute Jogger oben ohne, teure Autos, heiße Frauen, mit einer Menge Mücken auf den Putz hauen.

Man sagt ja, die kalifornische Küste sei ein Surferparadies. Hohe Wellen und so. Stimmt auch, aber dort wo hohe Wellen sind, sind keine Surfer. Die Surfer liegen immer mit den Brettern im Wasser und warten auf winzige Wellen. Dann springen sie aufs Brett, um völlig langweilige Wellen für 10 Sekunden zu reiten. Ich war in meinem Leben zumindest an drei Surfhotspots, noch nie habe ich jemanden eine spektakuläre Welle nehmen sehen. Aber es sieht gut aus, mit dem Brett in der Hand am Strand langzugehen. Das Surferdasein ist sicher eine reine Marketingerfindung.

Ich war schon mal an der kalifornischen Küste, irgendwie war das Paradies damals paradiesischer. Keine Ahnung warum.

Kategorien
Lebensweisheiten Philosophie Weltverbesserung

Beobachtung des Geistes

Die rein kontemplative Beobachtung der Natur des Geistes kann eine genauso vollkommene Gewissheit erzeugen, wie die Beobachtung des Falls eines Körpers unter dem Einfluss der Schwerkraft.

Matthieu Ricard. Der Philosoph und der Mönch.

Kategorien
Lebensweisheiten Weltverbesserung

Salton Sea / Salvation Mountain

In Las Vegas wird das System künstlich am Leben erhalten. Das Imperial Country und speziell die Gegend um den Salton Sea ist im Prinzip das bereits abgestorbene Gliedmaß, was keiner abschneiden will. Alles fault vor sich hin. Es gibt nirgends auch nur einen Impuls von irgendetwas, den jeder Versuch auf Wiederbelebung sickert direkt in eine uferlose Hoffnungslosigkeit. Am Bombay Beach zeigt sich ein wunderbares Desaster, wo einem der Tod schonmal Hallo sagt. Interessanterweise versuchte man bis in die 70er auch dort den amerikanischen Traum mit Stars vom Rat Pack und des frühen Pops zu träumen. Seit dem schwimmt dort kein Fisch und fliegt kein Vogel mehr. Kurz: Der Fisch stinkt dort vom Kopf.

Es gibt einen einzigen Lichtblick im Country: Der von Leonard Knight geschaffene Salvation Mountain. Unweit der Hippiekummune Slap City hat er 28 Jahre an einem Berg für Gott gebaut. Verdammte 28 Jahre! Dies übrigens nur durch freiwillige Spenden aus der Umgebung und von Freunden, um sich und dem Berg die Unabhängigkeit zu erhalten. Die Hingabe für dieses Projekt wird vor allem durch die Bedingungen vor Ort ersichtlich, was man in einem Wort festhalten kann: Wüste! Mal ganz abgesehen davon, dass – warum auch immer – die kalifornische Regierung die meiste Zeit gegen den Berg für Gott im absoluten Nichts war und einiges unternommen hat, um Leonard Knight das Leben schwer zu machen.

Er hat unterdessen einfach weitergebaut. Wenn das nicht Licht ins Dunkle bringt! Ich liebe diesen Kerl!

„Sein Motto: Keep it simple … God is love … Jesus, I’m a sinner. Please come into my heart“ Warum nicht … warum nicht …?

Kategorien
Lebensweisheiten wtf

Las Vegas

Sehnsuchtsort für überholte Träume von kapitalistisch geschredderten Konsumopfern. Festhalten an einem Traum, der lange schon ausgeträumt ist. Sie sitzen vor einarmigen Banditen und lassen sich ohne jede Gegenwehr ausnehmen. Sie wissen, dass ihr American Way of Life vorbei ist, aber sie sind völlig paralysiert. Eine neue Lebenvariante mit korrigiertem Ziel ist unvorstellbar, dazu reicht das Bewusstsein nicht. Tiere am Trog.

Auf dem Strip hört man die Songs der guten alten Zeit, der Fußgänger wird sozusagen in die goldene Zeit von Rat Pack und Mafia gedrückt, wie ein Hund in seine Pisse. Generationsbedingt laufen auch die Hits der 80er und 90er reloaded. Den ganzen Strip entlang wird man damit zugeballert, während sich die komplett ausgesaugten Looser in allen Ecke das Heroin auf Alufolie warm machen und Dealer sich mit dem Hubschrauber ihren Dreck von oben anschauen. Die Megaprojektionen an den Häusern sind allem gegenüber gleichgültig, sie tun das, wozu sie vorgesehen sind. Die Menschen und das System am Laufen halten. An der Größe der Projektionen kann man die Notwendigkeit erkennen, wie dringend die Message raus muss! Das fragile System bricht zusammen, wenn die Opfer nicht überall schreiend reanimiert werden. Es ist ein wenig wie der Defibrillator des amerikanischen Traums. Wahrscheinlich kann man nirgendwo besser den Untergang eines Imperiums beobachten. Die Nummer ist tot, komplett überholt.

Kategorien
Literatur

Rush

But as fast as geography is coming under our control, the clock is exerting more and more tyranny over us. And the more we can contact others, the more we lose contact with ourselves.

Pico Iyer, The Art of Stillness

Kategorien
Literatur

The Outer – from the Inner

The Outer — from the Inner
Derives its Magnitude —
‚Tis Duke, or Dwarf, according
As is the Central Mood —

The fine — unvarying Axis
That regulates the Wheel —
Though Spokes — spin — more conspicuous
And fling a dust — the while.

The Inner — paints the Outer —
The Brush without the Hand —
Its Picture publishes — precise —
As is the inner Brand —

On fine — Arterial Canvas —
A Cheek — perchance a Brow —
The Star’s whole Secret — in the Lake —
Eyes were not meant to know.

Dickinson

Kategorien
Allgemein

Strassenrennen sind gefährlich!

Kategorien
Kunst Literatur

Ich des Ichs

Denn seit Menschengedenken kann das Bild, dass die Welt dem bloßen menschlichen Auge geboten hat, kaum anders erscheinen als ein mörderisches Schlachtfeld für eine verlorene Sache. So war es, und so wird es bleiben, bis der Mensch aufhört, sich bloß als den Träger des Konflikts zu betrachten. Bis er die Aufgabe in Angriff nimmt, das „Ich seines Ichs“ zu werden. H. Miller, Sexus (Kapitel 9)

Kategorien
Literatur

Truth

Stairs and contradictory stairs, and then suddenly there was no longer any bottom; the mind, like a splintered diamond, was pulverized by the hammer blows of truth. Nietzsche aus H.Miller, Sexus

Kategorien
Allgemein

stop the war

Henri R., 7 Jahre

Das zeigt das bisherige Vorgehen und die Kommunikation der Ukrainekrise ziemlich gut. Zusammengefasst von einem Erstklässler! Dazu habe ich noch einen schönen Link zur Weiterbildung. Das sowas überhaupt noch veröffentlicht werden darf. Hütchen ab, der Mann lebt gefährlich. https://www.berliner-zeitung.de/wirtschaft-verantwortung/die-ukraine-ist-die-neueste-katastrophe-amerikanischer-neocons-li.242093

Kategorien
Lebensweisheiten Literatur

Awareness

When I think now of the rules by which I was liberated, when I think that I was released from this prison, because the one I loved wanted to get rid of me, what a sad, baffled, mystifying smile comes over my features. how confused and intricate everything is! we are grateful to those who step us in the back, we run away from those who would help us, we congratulate ourselves on our good luck never dreaming that our good luck, maybe the quagmire from which it will be impossible to extricate ourselves. we run forward with head turned, we rushed blindly into the trap. We never escape, except into a cul-de-sac. H.Miller, Sexus

Kategorien
Hätten sie es gewusst? Sprache weltverschlechterung wtf

FINTA

Ich bin so froh, dass ich einem alten Geschlecht zugeordnet bin! Wenn ich Frau oder sogar Feministin wäre, würdet ihr mich auf der Palme finden!

Kategorien
documenta

Make Documenta great again

Die ersten Vertreter der Documenta verlassen das Schiff. „Der Vorsitzende des documenta-Forums, Jörg Sperling, kritisierte derweil die Entfernung des Werks. „Eine freie Welt muss das ertragen“, sagte er“ …. „Die Kunst hat ein Thema aufgebracht, das außerhalb der Kunst liegt: das Verhältnis von Palästinensern und Israelis. Dieses Problem kann die Kunst nicht lösen, das kann auch die documenta nicht lösen.“ ….. „Mit dem indonesischen Kollektiv Ruangrupa habe man sich in diesem Jahr bewusst dafür entschieden, eine andere Sicht auf Kunst und Kultur einzuladen: kollektiv, aus dem globalen Süden, abseits des Kunstmarkts. „Nun muss man auch aushalten, dass diese Menschen einen anderen Blick auf die Welt haben.“

Wer so etwas sagt, sollte sich sofort vom Vorsitz des Forums verabschieden (was er gestern tat), aber nicht nur weil er das Richtige sagt, sondern um sofort die Kuratorenrolle der Documentafifteen zu übernehmen!

Die jetzige Kuratorengruppe schreibt auf der Webseite der Ausstellung : Wir haben alle darin versagt, in dem Werk die antisemitischen Figuren zu entdecken“. (Ich lach mich schlapp) Damit den ausgewiesenen Kunstkennern sowas nicht mehr passiert, haben sie nun Blindenführer zur Seite gestellt bekommen, damit sie im weiteren Verlauf der Ausstellung weitere antisemitische Hindernisse umschiffen.

„Dabei wird auch Ruangrupa seiner kuratorischen Aufgabe gerecht werden müssen“ sagt Schormanm. Unterstützt werde die Gruppe nun von anerkannten Experten wie Meron Mendel von der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt.

Glücklicherweise bin ich weit genug weg. Ich bekomme diese schmierige Farce aus einer gesunden Distanz mit. Man sollte mal zum Grab von Arnold Bode gehen, der hat sich bestimmt schon wund gedreht.

Kategorien
documenta

Kollektive Unschuld

Wenn das Kollektiv der documenta diese bildliche Darstellung nicht mit vollem Bewusstsein ausgestellt hat, dann haben sie den Job nicht verdient. Denn dann sind sie visuelle Analphabeten. Dann die 1. Frage: Wer hat die Idioten eingestellt? 2. Frage: Wann werden die Verantwortlichen für die Besetzung in den Ruhestand versetzt? Falls das Kollektiv das mit vollem Bewusstsein ausgestellt hat – davon muss man ausgehen – prima, dann bitte wieder aufhängen! Leider haben die Jungs und Mädels keinen Arsch in der Hose und wählten den schlechtesten Weg aus der Sache. Wir … ähhhh … keine Ahnung. Da Lachen ja die Hühnchen!

Kategorien
Allgemein documenta

… auch schön …

Kategorien
Allgemein documenta

Läuft auf der Documenta …

Immerhin etwas echte Aufmerksamkeit … sonst versackten die Dokumenta- Kunst- Skandälchen immer nur ungelesen im deutschen Feuilleton.

Kategorien
Allgemein

need for speed

… but in the eyes of God speed has no particular significance! Henry Miller, Sexus.

Kategorien
Allgemein

Klitschko Brüder (Kitschko?) …

… erinnern mich ein wenig an die Ostboys (so als Typen) mit ihrem Kriegspropaganda Videocast aus Kiew. Leider sind sie nicht mal halb so witzig wie Wadik und Slavik. Weil die nämlich die Chefs sind.

Kategorien
Allgemein

@Grüne …

how many Russians you shot?

Kategorien
Allgemein

Alte Götter

Die Erdoberfläche scheint heute von einem Netz mit unterschiedlich dichten Maschen überzogen zu sein, das ausschließlich von Menschen geschaffen wurde. In diesem Netz strömt das Blut des gesellschaftlichen Lebens. Transport von Personen, Waren und Lebensmittel; vielfältige Transaktionen, Aufträge zu verkaufen und zu kaufen, Informationen, die sich überlagern, rein intellektuelle oder affektive Form von Austausch… dieser unaufhörlich Strom betäubt die Menschheit, die von den kadaverhaften Zuckungen ihrer eigenen Aktivität ganz besessen sind.

Aber dort, wo die Maschen des Netzes etwas lockerer sind, kann der wissensdurstige Forscher fremde Mächte erahnen. Überall, wo das menschliche Treiben unterbrochen wird, überall, wo es einen weißen Fleck auf der Landkarte gibt, halten sich die alten Götter verborgen, bereit, ihren Platz wieder einzunehmen.

Michel Houellebecq, Gegen die Welt, gegen das Leben …

Kategorien
Allgemein

Badeschloss Bad Gastein 2022

Kategorien
Literatur Philosophie

Lovecraft (Thread)

Wir befinden uns hier in einem Moment, in dem die extreme Schärfe der sinnlichen Wahrnehmung kurz davor ist, eine Umwälzung der philosophischen Wahrnehmung der Welt aufzulösen, anders gesagt, wir befinden uns hier inmitten der Poesie.

Michel Houellebecq, Gegen die Welt, gegen das Leben … (Weiter in den Kommentaren …)

Kategorien
Weltverbesserung

Schulkind H. 1. Klasse (was sonst?)

Kategorien
Hätten sie es gewusst? Philosophie

…. auch gut

Jedes Gebären ist verdächtig; die Engel sind dazu glücklicherweise unfähig, denn die Fortsetzung des Lebens ist den Gefallenen vorbehalten.

Cioran: Die verfehlte Schöpfung

Kategorien
Hätten sie es gewusst? Lebensweisheiten Philosophie

… ja, dass ist aber auch nicht schlecht.

Pronto verhalf mir zur Einsicht, dass Missgunst, Schlauheit und Heuchelei die Folgen der Willkürherrschaft seien und das im Allgemeinen diejenigen, welche bei uns Edelgeborene heißen, eben doch weniger Menschenliebe besitzen als andere.

Selbstbetrachtungen, Marc Aurel

Kategorien
Allgemein

Längsdenken

Die selbsternannten Eliten unserer Affenkolonie und damit natürlich vorzugsweise die Medien und Influencer! hat das Wort „Querdenken“ mit einem Storytelling für Stumpfsinnige so in den Schmutz gezogen, dass es völlig unbrauchbar geworden ist. Unbrauchbar als Begriff und Tätigkeit. Wie wir wissen, hängt Schreiben, Reden, Denken und Tun mehr oder weniger zusammen. Das kann auch gerne so sein, aber bitte im dafür vorgesehenen Freilaufgehege!

Der Deutsche an sich (ich betone diese Wörter streng in meinem Kopf und halte den Zeige- und Mittelfinger unter die Nase) geht halt gern in der Reihe. Da ist Querdenken, Querschiessen oder Quertreiben nicht gern gesehen. Kurz: Da liegt man mit Quer über Kreuz und geht den Marschbefehl längs.

Mobbing auf dem Schulhof zwischen Jugendlichen ist unschön. Mobbing gegen Einzelne und Gruppen inszeniert von der Schulleitung, gestützt und geschützt von Lehrern, ausgeübt vom aufgeheizten Mob auf dem Schulhof ist unterste Schublade.

Kategorien
#fail Allgemein Lebensweisheiten Politik Weltverbesserung

Circle of Life

Das menschliche Bewusstsein ist nur in einem unübersichtlichen Wachstum begriffen. Unübersichtlich, weil die Erfahrungszeiträume für das einzelne Individuum – und sogar mehrere Generationen –  zu lang zum Begreifen sind. Dennoch: Ein stetiges Wachstum von Bewusstsein ist wahrscheinlich, da es innerhalb unserer Zivilisation – wenn man Jahrtausende zurückschaut – durchaus positive Veränderungen gab. 

Seit Anbeginn der Zeit schlagen sich die Neandertaler den Kopf ein. Nun geht man im Allgemeinen davon aus, dass sich im Laufe der Zeit daran etwas zum Guten ändert. Das ist wie oben beschrieben sicher der Fall. Aber solange das menschliche Bewusstsein nicht so klar und weit ist, um das Tier in sich jederzeit zu erkennen und zu verneinen, werden sich diese Veränderungen weiterhin nur in sehr weiten Zyklen zeigen.

Vielleicht sollte der Mensch mal einen anderen Ansatz versuchen!

Kategorien
Politik weltverschlechterung wtf

Erinnerungen

„Ein Artikel rückt alte Vorwürfe gegen Joe Biden in den Fokus: Er soll sich in ukrainische Politik eingemischt haben – zugunsten seines Sohnes und der Firma Burisma.“ https://de.wikipedia.org/wiki/Burisma_Holdings

Kleiner Auszug gefällig: „Burisma Holdings ist ein Konzern mit Hauptsitz in Limassol, Zypern, der ukrainische Erdgasvorkommen erschließt und ausbeutet.“

(zwinker-smiley)

Kategorien
Allgemein Politik spam weltverschlechterung wtf

Preisschild

Bester Satz zur Ukraine: „Frieden und Freiheit in Europa haben kein Preisschild“ (unsere Außenministerin)

Ich erlaube mir mal, das zu übersetzen: Wenn ihr euch bald die Eier abfriert, oder pleite seid, wisst ihr, wer schuld ist: DIE RUSSEN!

Kategorien
Allgemein

Truckers forever!

Musk compares Trudeau with Hitler. That’s not fair! Ok, his part is obviously on the same side, but he wears his hair much longer!