make amerika great again I

werde mir mal das endstadium des kapitalistischen systems an der westcoast reinziehen. kann sein, dass die restmenschen – obdachlose, die von den it-spezis und deren kapital verdrängt wurden – mich auf dem highway in stücke reißen. wenn ihr also hier nichts mehr von mir lesen werdet, feier ich mit den anderen silicon-zombies in ihren it–bunkern […]

Rezo

„In unserem freien Land darf jeder seine Meinung äußern, Gott sei Dank“. In der letzten Zeit ist mir aufgefallen, dass die CDU diese oder ähnliche Floskeln öfters nutzt. Was hat das zu bedeuten? „Die Währung von YouTubern sind Klickraten. Die Währung einer Volkspartei wie der CDU ist Vertrauen.“   Die Währung von YouTubern sind Klickraten. Die […]

leben im nichts

keiner kann irgendetwas beantworten, ohne eine vermutung anzustellen. grauenvoll. diese ganzen vermutungen sind eine frechheit! ich will sicherheit und zwar sofort. sicherheit jetzt und für immer. fuck fuck fuck! ok, dann eben keine sicherheit. morgen vielleicht tot, oder pleite, oder geschieden, oder/und auf der straße. emotional völlig zerstört und vom leben verdammt. das herz aus […]

paradies

die bäume und andere pflanzen schauen voll mitleid auf uns. während sie sich im winter herrlich ausruhen und in den folgenden jahreszeiten ebenso ihrer natur nachgehen, sehen sie uns bei den täglichen qualen zu. sie erinnern sich dann oft an den verblödeten adam, der auf seine völlig durchgeknallte eva gehört hat und von diesem gottverdammten! […]

frohes 2019

gestern mal wieder in der alten nationalgalerie gewesen. sollte man keinesfalls machen! nach dem zweiten raum beschleicht einen bereits das gefühl, dass wir die welt in den letzten 200 jahren ruiniert haben. im zweiten stock ist man sicher! ja ok, wir können heute mit dem auto in den 500m entfernten supermarkt fahren und das wasser […]

Fotogrammhero

neulich übrigens unseren altensüss am hackeschen markt mit foto(gramm)mappe und mobiltelefon!!! gesehen. sah genau wie vor 15 jahren in ks aus. hat bestimmt in den letzten jahren eine menge fotogramme in der gefriertruhe gemacht. (morgens!denn da ist das licht besser)

Lebensweisheit xxvl

es war (durch die totale verschlüsselung konnte der gemeine blogger nicht in echtzeit posten) wieder soweit, nach franz und sisy (an alle monarchieanhänger: das wirkliche andenken verfällt. übrig bleibt wie immer nur der kitsch) muss noch etwas ostsonne sein. glücklicherweise entscheidet sich das ostproletariat nun auch schon für italien und frankreich. wenn wir davon mal […]

eiskalt

ungesagtes … termoplastische aufladung im raum … ventilatoren drehen die staubpartikel. ungefühltes … abkühlung im nichts … eisbären am strand … eisschollen beim späti. unbedachtes … mützen schützen … brillen verlegt und vergessen … sonnenfaktor fünfzig nützlich. wir brauchen eine exitstrategie aus allem! ich möchte die teilnahme verweigern! teilnahme an was überhaupt? zoo? lager? kultur? […]

genie

du wirst als genie geboren und als idiot begraben! (frei nach charles bukowski)

das ist die berliner luft

oh gott, jetzt scheint hier die sonne! alle freaks haben wieder ausgang. im winter hartzen die sich durch die wg‘s der berliner randgebiete. bei sonne suchen sie ihre alten kiezstrassen wieder auf, die sie sich heute nicht mehr leisten können. wie zombies stolpern sie über die bordsteine, um besseren zeiten entgegen zu fallen. aber … […]

das waren noch zeiten …

da die deutschen uns darin hinderten, die sommerfrische wie gewohnt in saint-malo zu verbringen, wichen wir nach quimber in die psychiatrische klinik aus, die dr. mondain damals leitete. er war selbst halbwegs verrückt. als amateurmaler brach er manchmal mitten in der nacht mit seinen farben und seiner staffelei auf, um die natur einzufangen. morgens kehrte […]

überall neandertaler

Man sieht nur, was man anschaut und man schaut nur an, was man schon im Sinn hat. … und ihre Flabben! man brauchte sie nur etwas genauer mustern, und man fühlte sich schon ermordet … ihre Blicke, ihre schrägen Profile …ich darf wohl sagen, ich habe manche Gefängnisse kennengelernt, und solche entarteten erblich Balasteten, jene […]

2017

Diese Welt hat derart an Vulgarität zugenommen, daß die Verachtung des geistigen Menschen die Gewalt einer Leidenschaft gewinnt … Aber ich beging die Unvorsichtigkeit, heute morgen einige öffentliche Blätter zu lesen; plötzlich überfiel mich eine Trägheit, die mit zwanzig Atmosphären auf mir lastete, und ich stocke angesichts der gräßlichen Aussichtslosigkeit, irgendwem irgendwas zu erklären. Baudelaires

norden/celine/kränzlin (Zornhof) 2017

Schloß: Hermann von Leiden (Untergeschoß), Maria-Theresia v. Leiden (Turm Rechts) (von Leiden vielleicht in Realität von Fratz?), Celine, Lili, Bébert (Turm Links), Le Vigan, (im Keller) Gegenüber: Krüppel von Leiden und der ihn tragende Russe, Inge von Leiden plus die Bucklige, deren Vater Bébert die Fische aus der Spree besorgt. Dahinter: Rechts: Schweineställe mit den […]

man kann nicht wollen was man will

eigentlich würde man können, wenn man denn wollte. man kann aber nicht, weil der wille noch nicht voll bzw. irgendwie noch unvollendet …. aber prinzipiell ist man ja sehr tatkräftig …. nur wollen will man nicht oder noch nicht, obwohl sich genau jetzt die chance böte und man natürlich ohne weiteres zuschlagen …. aber dazu […]

nomaika

ich mach ne flasche schampus auf! lindner und die fdp wollen sich von merkel nicht mehr ins knie ficken lassen. 2009-13 hat ja gereicht. angie hat nun alle mit ihrem kussmund vertrieben (nach 12 jahren, haben es auch fast! alle gemerkt). keiner will mehr in ihrer nähe sein. ist zu krass der porn! nur die […]

ja, maika macht die würstchen

Das Problem ist nicht die Geilheit sondern die Macht. Das habe ich in einem multinationalen Blatt gelesen. Soll heissen: Fortpflanzung ist im Grunde nur der Abfall vom Streben der Macht. Aus dem Leben von Weinstein wissen wir jetzt, dass uns ein paar genetische Hooligans erspart wurden, da er vor den Augen von nach Aufmerksamkeit lechzenden […]

die lagerleitung….

zur ihrem wahlkampf: „Ich habe ihn so gemacht, wie ich ihn gemacht habe, und bin jetzt auch am Tag danach nicht der Meinung, dass ich das anders sehe, als ich das gestern oder vorgestern oder vor zwei Wochen“ ich denke, die jetzige lagerleitung überlebt mich. ich bekomme hirnsausen!

documenta 14

„In der lieblosen Präsentation spiegelt sich die Langweile, die Szymczyk von Anfang an für den Gründungsort der Documenta empfand.“ Rauterberg Also wenn ich mir nun in Kassel Kunst anschauen muss, die die Langeweile der Stadt widerspiegelt, gehe ich bei meinem Besuch lieber mit den Kindern in Waldau spazieren! Obwohl ich mir natürlich Beuys zwischen den […]

links weg, egal wie

Hier wo Kinder gezeugt werden, wie anderswo Kirschen am Baum wachsen, werden Poller gegen Kinderwagen installiert. Wenn die noch mit einem schönen Feuerwerk garniert werden, ist es doch eine reine brennende Barrikade! Der echte Widerstand findet in Berlin-Schwabenhausen statt! Ich möchte bitte meinen Chai Latte in Ruhe trinken, verpisst euch in die Kindercafés!  Wir haben […]

ist das kunst, oder kann der endlich weg

„tötet helmut kohl“ geht ja nun nicht mehr. während seine leiche durch europa geschleppt wird (im moment liegt die wohl noch in oggersheim rum, eine woche schon! stinkt der kohl oder hat seine richterin eine große tiefkühltruhe besorgt?), fände ich eine plakataktion vor dem parthenon mit dem slogan „lasst helmut kohl auferstehen“ gut. auf der […]

Gerechtigkeitsmaschine Documenta

Kunst als Gerechtigkeitsmaschine. Wer wissen möchte, was heute so in der Gegenwartskunst passiert, was die neuen Formen der Wahrnehmung sind oder sein könnten, der ist hier falsch. Diese Fragen werden nicht mehr auf der Documenta verhandelt, sondern auf manchen Biennalen und in Museumsausstellungen, die einen weniger riesigen moralischen Auftrag vor sich hertragen. Das vielzitierte Superkunstjahr […]

resonanzbaum documenta 14

siebentausend leichen und trotzdem besucherrekord. vielleicht auch gerade deshalb. kann ja wohl nicht sein. documenta aus der ferne ist angenehm, wahrscheinlich sogar die beste möglichkeit der teilnahme. das reizvollste scheint der flug von calden nach athen zu sein. nach 400 tagen miterlebter documenta kann ich mir aber sehr gut die aufregung in ks vorstellen. alles […]

this is for assholes

This is for Allah“, sollen die Attentäter gerufen haben, als sie ein Pub in London stürmten. „Fuck you, I’m Millwall!“ antwortete Roy Larner. made my day!

affengedanken

ich denke, also kann ich es auch. warum weit schweifen, wenn die enge so nah ist. der kopf gibt uns unsere begrenzung. wenn er keine vorgibt, dann die jeweils momentanen gesellschaftlichen verhältnisse.  arbeit macht high, aber die gedanken nicht frei. wir brauchen eine gesellschaftspolitische erinnerungswende um 180 grad. wie? hmmm …. mal überlegen: also da […]

wurstfreies nordhessen

…. zwei wunderschöne zitate aus der tiefebene hessens: „Gerade in Nordhessen ist die Wurst ein Teil der Identität.“ „Wir halten es für zumutbar, bei einem Fest, das von 11.00 bis 18.00 Uhr dauert, auf Fleisch zu verzichten“ ja, alle fünf jahre ist was los in hessisch-sibirien.