Lagergedanken

Überall muss alles raus. Aber warum in unsere Wohnzimmer? Lagerplatz ist bekanntlich teuer. Wir sind Zwischenlager von Amazon, Zalando etc. pp.! Die Konzerne wollen ihre Produkte irgendwo kostenlos hinlegen, also warum nicht in die Haushalte Deutschlands. Wo man hinschaut „Sale“. KADEWE (eigentlich KADEO, es kaufen angeblich nur noch Ostblockbewohner (ehemalige) dort ein), der Schuhladen an […]

pritscherprackel

seppl=gauck gretl= merkel oder merkel kasper, oder beides kasper/gretl . aber wenn gretl merkl ist, wer ist dann kasper? ganz abgesehen ist gretl (für merkel) eigentlich zu positiv praktisch + redet auch nicht so viel bzw. anders . und was ist mit dem krokodil? vielleicht muss ich mal den peymann fragen aber der hat ja […]

Berlin

„Was macht Ihr Sohn eigentlich?“ „Der ist nach Berlin gezogen, um sich von Gleichaltrigen in minimalen Details lautstark zu unterscheiden.“ via Jan Metanoize

Grossi

Wer oft mit der U8 fährt, wird Grossi kennen. Mehr hier: http://www.strollology.com/2012/06/14/grossi/

„Ich und mein Staubsauger“ Magazin

war eine unabhängige Zeitschrift im noch geteilten Berlin und erschien erstmals im September 1986 als billig fotokopiertes „Fanzine“ (Auflage 200, Preis 1 DM). Es endete als ein etablierter Bestandteil der Berliner Presselandschaft (Auflage 1000, Preis 2 DM) und als ein solches wurde es auch rechtzeitig zu Grabe getragen (siehe dazu auch den Artikel 25mal das […]

Berlin Mitte II

Es ist Berlinale Zeit. In dieser Zeit kann man die Bewohner von Berlin in drei verschiedene Arten unterteilen. 1. Normale Menschen. (Jagen nach Autogrammen und arbeiten sich danach in der Platte an den drei F’s ab) 2. Stars (Frieren sich den Arsch auf dem roten Teppich ab und kotzen die Kloschlüsseln im Hotel voll. Während […]

Frohnau, 1910

Bild: flanieren in Berlin.de „Das umliegende Gelände wurde parzelliert und an Bauwillige verkauft. Die Preise der Bauparzellen in der Gartenstadt richteten sich nach der Lage. Eine Quadratrute kostete 95,- bis 150,- Mark (Quadratrute, frühere deutsche Flächeneinheit; 1 Quadratrute =14,1846 m2). Der nordöstlichste Teil der geplanten Siedlung, für den bereits die Straßen gepflastert und Gehwege mit […]

„Unter Vorbehalt“ im Zeughauskino

Die Vorführung mancher Filme, die während des „Dritten Reichs“ entstanden sind, ist nur unter Vorbehalt möglich. Diese so genannten Vorbehaltsfilme dürfen zwar gezeigt, aber sie müssen eingeführt und mit dem Publikum diskutiert werden. Ihre Vorführung soll der Aufklärung über den Nationalsozialismus dienen. Zum Korpus der Vorbehaltsfilme gehören über 40 abendfüllende Produktionen. Darunter finden sich Spielfilme […]

Berlin als Dorf

André Kirchner: „Alt-Mariendorf, Berlin-Tempelhof“, 2005  |  © André Kirchner An zentral gelegenen Orten wie dem Leipziger Platz, in der Mohrenstraße oder der Lützowstraße erscheint die Hauptstadt plötzlich als Dorf – menschenleer und ohne Verkehr. Kirchners Ausstellung 30 Jahre Stadtfotografie ist bis zum 9. März in der Galerie im Rathaus Tempelhof zu sehen. via zeit.de

Berlin Mitte

Mitte ist eine stereotypische Wiederholung von niemals dagewesenen Zuständen. Woher kommen die nur? Sind es global erdachte Patchworksequenzen aus Neurotikerträumen? Projizieren durchgeknallte Maschinen visuell überlagertes in das Bermudadreieck der Einfallslosen? Muss ich irgendeine Kapsel fressen, um mich aus dieser Programmierung zu befreien? Ist es möglich dem Code durch das Auf- bzw. Absteigen in Instanzen zu […]