Berlin Mitte II

Es ist Berlinale Zeit. In dieser Zeit kann man die Bewohner von Berlin in drei verschiedene Arten unterteilen.

1. Normale Menschen. (Jagen nach Autogrammen und arbeiten sich danach in der Platte an den drei F’s ab)
2. Stars (Frieren sich den Arsch auf dem roten Teppich ab und kotzen die Kloschlüsseln im Hotel voll. Während den Vorstellungen (in denen sie selbst nicht zu sehen sind) schlafen sie ihren Rausch aus.
3. Bugs auf Füßen (Laufen wie verrückt in Mitte rum und versuchen genauso fertig wie die Stars auszusehen. Es gelingt ihnen mit H&M, COS usw. auch fast. Wenn wir etwas genauer hinsehen, springt uns allerdings das Provinzielle durch die zu großen Brillen ins Gesicht. Welcher Idiot in den Leerstellen der Länder programmiert diese verfickten Systeme?)

Im Großen und Ganzen ist das Leben in Berlin zur Berlinale also wie immer.

„Du musst nach Berlin kommen, um richtig durchgefickt zu werden.“ (Aus „Berlin für Helden“ von Klaus Lemke)