inicio mail me! Abonnieren

Archiv für 2009

ja so

kernseife.immer billig. duschen. heimat. Stille macht nachdenklich. Bild. kz für alle. nasenrubbeln. kamikaze. hippies junkies hartz4 blumentopf chaos kein glück für alle nährstoffe gelb erkämpft aus platzmangel über bord springen radio sorge gestern ist nicht heute todesschrei er kämpft nicht. blues. rücklichtslos. alles wird gut. das kann std dauern. vollmond. mammie. kekse. ziellosigkeit. geist und materie.

Barbara Klemm ist 70

Was war das für ein Bild?

Es waren nur drei Männer darauf, die in der Ecke standen. Die Schlacht war schon vorbei, als ich ankam. Aber diese feisten Kerle – das war so eine Gruppierung, bei der sich etwas entlarvt hat, das an den Saalschutz des „Dritten Reichs“ erinnerte. Eigentlich war es ein ziemlich harmloses Bild. Gleichzeitig hat es etwas sehr Bedrohliches ausgedrückt. Walter Scheel sagte mir damals, ich hätte damit mehr als alle Parteien dazu beigetragen, dass die NPD nicht in den Bundestag kam. Ich glaube, es ist das einzige meiner Bilder, das eine politische Wirkung hatte. Deshalb war Walter Scheel mir sehr zugewandt. In diesem Hotel in Warschau konnte ich bis zum Anfang des Abendessens bleiben. Schließlich waren beide Außenminister im Saal, und hinter ihnen hing ein Gobelin mit einer Liebesszene. Ich habe zweimal auf den Auslöser gedrückt, dann hat der Pressesprecher gesagt: „Ich glaube, jetzt reicht es.“ Ich habe gesagt: „Ja, vielen Dank“ und bin verschwunden.

faz

Weihnachten an der Front

xbox: zielt auf ihre köpfe!
xbox: jeder schuss muss ein treffer sein
xbox: los, zielen und schiessen
er so: er ist tod. ich seh nach.
er so: da ist doch noch einer. komm zu papa. unschön.
er so: scheisse die sind gut. wollen die mich verarschen? die stehen hinter mir. schlechte idee.
er so: das waren jedenfalls mehr als 500 schuss.
xbox: mission fehlgeschlagen.
er so: danke. mit einem sniper wäre das alles viel leichter.
xbox: los erschiesst die penner!
er so: das sind doch meine da oben. scheiss snoobs!
xbox: erschiesst die pisser!
er so: ok gut.
er so: gleiles garagensplatter! wo haben die denn alle das tuch her? das will ich auch haben.
er so: wie, es gibt kein spiel mehr, kann nicht sein.
er so: ohh, headshot.
er so: nicht ein einziges mal getroffen.
er so: ich habe auf seinen kopf gezielt. ich kann viel töten, aber nicht so viele.
xbox: die sind gut. zielt auf ihre köpfe.
er so: ahhh nein, eine granate.
xbox: (todesröcheln)

h_rich als Kriegsberichterstatter bei seinem Neffen an der xbox.

vorhernachher

seit 1990 haben zuviele leute, besonders in berlin, den finger am abzug (der MP). eigentl. seit 77, wg. stud.bewegung usw.; vorher war es verboten den finger am abzug zu haben, kenn ich noch von der Bundeswehr. heute – besonders im regierungsviertel – laufen nur noch milchgesichter mit dem (gekrümmten!) finger an der uzi rum – ein grund nicht in berlin zu arbeiten, geschweige denn zu überleben versuchen. man ist als berliner eigentlich immer schon halbtot, wenn man versucht sich einen döner zu bestellen (oder ihn zu essen). ()viel spass beim überprüfen über weihnachten()
dies ist ein dringendes plädoyer für die provinz

Frohe Weihnachten

happy dingsbumms

usb.pippi langstrumpf butter nase käse winterschlamm banan hiphop gib mir kraft bitte alpha best.
mutter tel.

nazis hitler geht immer spontan bananen müll mutti sperma container demokratie hitze wir packpapier hilfe radio online kennwort passwort glück schneesturm geschenke ich komme (fortsetzung folgt.

via lalblog

fuck the system, wenigstens ein bisschen

Revolution can be so simple: Every year, the London Tate Gallery commissions an artist to decorate a christmas tree. In the past this resulted in trees bearing genitals, fighter jets or the tree put into a giant trash can. But since the UK has quite strict laws on security, surveillance, insurance, hygiene and fire, Tacita Dean’s unpretentious tree using real candles, which of course, are to be lit seems to be the most shocking in a long time… (article in german, article in english)

mublag boinkor

wissenswertes über Braunschweig

shortage of red

If you use a dark red frame around the website on each webpage, won’t the screen run out of red screen ink?

Clients From Hell

The Onion – Internet Archaeologists Find Ruins Of ‚Friendster‘ Civilization

via nerdcore

Donuts zum selber pflanzen

via This Isn’t Happiness

Banskys Statement zur Klimadebatte

foto von romanyWG, via The World’s Best Ever

fordern & fördern

ahoipolloi

someday

via the junction

Escher IRL

via foundshit.com

via foundshit.com

Breaking News

Breaking News

via

doggy font

Doggy is a typeface that uses an OpenType feature to render words as dogs. langustefonts.com

Clients from Hell

„I don’t want gay people looking at the site! can you do it with CSS3?“

Clients From Hell

Diskrepanz

Komisch ist, wenn es draussen saukalt ist und in einem der Frühling tobt. Gelobt sei die Diskrepanz!

copying is not theft – Urheberrecht für Anfänger

„if I steal your bycicle, you have to take the bus, but if I just copy it there’s one for each of us“ via kfmw

die Beastie Boys als Schülerband (1983)

kfmw via @iateyourhorse

PS2

PES: Prank Call

via imaginary foundation

Selbstmordgrillparty

bewegteflaeche’s Flickr

Einhörner pinkeln Bionade

Du, Bionade ist nicht so süß wie Coca Cola, da sind ja 34 Stück Würfelzucker drin.“
„Du, Coca Cola ist so ein großer Konzern und er verschmutzt das Grundwasser in Indien. Das will ich nicht unterstützen.“
Bionade hingegen halten sie für ein Unternehmen, bei dem der Chef morgens noch die Regenbögen aufspannt und die Einhörner zwischen den Abfüllanlagen galoppieren.

der Freitag, Moderne Zeiten: Bionade

informative Tortendiagramme

I’m sorry if i depressed you

i'm sorry if I depressed you

thanks to deborah ostrow!


Ältere Einträge »