inicio mail me! Abonnieren

Archiv für Februar, 2010

netmoms machen mir angst

Bild 96

Fortschritt

hysterie/gleichgültigkeit/verfolgungswahn/wohngemeinschaft/apathie
(am besten alles gleichzeitig)
karlshorst…sibirien, oder umgekehrt

übrigens haben wir wasser im Tonstudio

nichtraucher

Fundstücke

via

241543903

head in freezer

kopf in den kühlschrank, foto machen und mit 241543903 taggen. mehr davon? hier

p.s. kopf in geschenkpapier geht auch. 241543904.

street art disaster movie

taz

Anophthalmus hitleri / Hitlerkäfer

„Durch die politische Entwicklung in Deutschland während der Zeit des Nationalsozialismus, die im Holocaust sowie dem Zweiten Weltkrieg gipfelte und für die Hitler die Verantwortung trug, erscheint die Benennung heute deplatziert. Aufgrund der international gültigen zoologischen Nomenklaturregeln (International Code of Zoological Nomenclature, ICZN) kann der Name jedoch nicht verändert werden, da hier die Prioritätsregel für die Erstbenennung gilt und diese einvernehmlich nur bei religiösen Namen Änderungen vorsieht.“

der läuft und läuft und läuft …..

wikipedia

Snow Graffiti

Snow Graffiti

endlich mal was sinnvolles mit dem kram. ich möchte gerne den schmelzprozess dokumentiert sehen!

Game of Life

herzkunst

via

Hitler Techno Bar & Cocktailshow

66822464

Sibylle Berg

Rentnerangst

Chef, du darfst keinesfalls „alt“ und „entfernen“ auf deiner Tastatur drücken, sonst verschwindest du mir noch im Internet. Helau!

Hartz4/Dresden

die strukturelle arbeitslosigkeit ist die langerwartete pause nach den vergessenen bzw ausgeblendeten flächenbombardements des 2.weltkriegs. deshalb schafft viele kleine kleingärten und schickt omi zu aldi zum großeinkauf

aldi,dresden und kz für alle!
Dr.Guido in schutzhaft
ich bin rentner und darf jetzt sagen was ich will!

Dresden

jeder deutsche kleingärtner hat noch eine 500 kilobombe unter seinem bepißten blumenkohl, d.h. er ist entweder nazi oder neonazi und wartet auf sein flächenbombardement. jeder hobbygärtner hat sozusagen seine flak zwischen grill(!) und TV stehen, und wartet auf den sonnenuntergang wo er dann in seine hartz4 wohnung flüchten kann

Berlinale (2)

heisst, wenn Ihr Euch die us-amerikanischen filme nicht reinzieht, werdet Ihr – nochmal – dem erdboden gleichgemacht. dresden für alle, nix apfganistan bumm bumm!

jeder deutsche filmemacher ist ein kleiner luftwaffenattachee

Für Typografen

love

Ich hätte von der Grösse noch ein i, ein s und ein o zu verkaufen! :) Obwohl, vielleicht
stelle ich mir die jetzt doch wieder in die Wohnung.

via

Helau!

schwesterwelle

Schwesterwelle unverkleidet auf dem Weg zum Bundestag. Heute fordert er mehr Polizeieinsatz egal gegen wenn. Hauptsache Lederkluft und Peitsche. Neben seinem Job als Klodame im Bundestag (Zitat: Ich halte den Puff hier sauber, in dem ich mir die Reste durch die Nase ziehe), verdient er sein Geld vor allem mit Gastauftritten im Zoo zusammen mit Anne Willmal und DJ Bibo.

Mehr Schwester!

ich unterwegs zu herrn westerwelle

macho fail

thedw

Berlinale !

keine siegerfilme mehr angucken, keine us-amerikanischen bzw jüdischen oder antifaschistischen filme mehr – weil das sind alles siegerfilme d.h. ausrottungsfilme; nur noch looser-filme (konsumieren) – falls es sowas überhaupt noch geben darf, dieses genre erstmal definieren, selbst herstellen, (publikum kann man sowieso glücklicherweise vergessen) und sofort alles vernichten (einzelbilder, rückwährts/vorwährts, vga, unterbelichten); karnevals-sendungen das geht schon in die richtung

– Manifest des schwachsinnigen Films (1.entwurf)

i have a dream

casa-mar-azul-17

mehr infos

Flash-Plugin-Killer

bash flash

download / via

Crazy Kritzelkratzel-Hackenkreuz-Chaos

xxx

“Ben Ross – Ars Authentica” (6. Februar bis 20. Februar) im Berliner Undplus CollabRoom (Torstr. 66): “Hey my name is B.R. and i am German. The Germans killed many Jews in the past. What i am about to show you is an exhibition about the authenticity in our lives. How authentic is your mother? How authentic is your country? How authentic can art be? Is there something like “authentic” anyway? Because of their history the Germans understand authenticity, the internet knows the meaning of the word as well. I trust the Germans more than the internet. So, this is more an exhibition about bringing back the trust to the people of Germany than about doing some arty stuff. If you know what i mean. Ben Ross 2010?

rebel art

Die Auswanderung des Denkens aus dem Gehirn

Gespräch zwischen Alexander Kluge und Frank Schirrmacher.

Eine Überraschung

Eine Überraschung

Eine Korrelation zu zwei Überraschungen!

Das iPad macht Web zur Einbahnstraße

„Was mich am meisten am iPad stört, ist dies: Hätte ich als Kind anstelle eines richtigen Computers nur ein iPad gehabt, wäre ich nie ein Programmierer geworden.“ Möglicherweise läutet das iPad das Ende einer „Hacker-Ära“ ein und entmündigt uns mit klinisch reinen Anwendungen, die zwar praktisch sein mögen, aber jede Kreativität im Keim ersticken. Für mich jedenfalls steht fest: Ein Computer, auf dem keine einzige Programmiersprache läuft, ist kein Computer, sondern eine Fernbedienung.

Der Schockwellenreiter auf FAZ-Online

nee, mir gehts gut!

nee, mir gehts gut

via

Frühstück

sind Biotomaten (von Aldi) faschistisch, antifaschistisch, jüdisch?

Fundstück

wenn man in (an, auf) der walldorfschule wa, kriegt man keinen haarausfall

gehirnwäsche

DSC00726

ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd
ipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipädipäd

ich werde verrückt. überall ipad. wo soll das nur enden. im softwarezwinger. wuff!

schirrmacher redet mal wieder.