Oh WeiWei

Johann Wolfgang von Goethe, der Universalkünstler, wurde von seinem engen Vertrauten, dem Dichter und Schriftsteller Johann Peter Eckermann, in einem auf den 4. Dezember 1823 datierten Eintrag mit folgenden Worten zitiert:

„Es lebt aber, wie ich an allem merke, in Berlin ein so verwegener Menschenschlag beisammen, daß man mit der Delikatesse nicht weit reicht, sondern daß man Haare auf den Zähnen haben und mitunter etwas grob sein muß, um sich über Wasser zu halten.“

Cicero

kleiner scherz

die sprachliche genauigkeit wird von der mit ihr konkurrierenden sprachlichen ungenauigkeit vervollständigt, ergänzt. beides wird getopt (getopped? oder: getoppt??) von der nicht nur sprachlichen wiederholung, die sich scheinbar endlos dehnen kann. ist das massenkommunikation? viele gänse in der fuldaaue auf den wiesen, das gras wächst das ganze jahr über.

Klimaholocaustleugner

Jetzt wird es richtig amüsant: Auf Twitter regen sich …ähem Faschisten (ich nutze dieses Wort nur zur klareren Kontextualisierung) von Links und Rechts gleichermaßen über das Unwort des Jahres auf. Herrlich, besser kann Satire nicht sein!

Für die einen sind die Unworte der vergangenen Jahre wie …

2011 Dönermorde 2012 Opfer-Abo, 2013 Sozialtourismus, 2014 Lügenpresse,
2015 Gutmensch, 2016 Volksverräter, 2017 Alternative Fakten, 2018 Anti-Abschiebe-Industrie, 2019 #Klimahysterie.

… alle aus dem rechten Wortbaukasten. Für die anderen sind sie ein klares Setting aus den dominanten Medien mit Linksspin. Was soll man sagen? Ideologie meets Schwachköpfe!

Ich gehe mal meinen Schweinekopf auspulen und verlasse mich darauf, dass die Erde den Menschen überleben wird.

P.S. Ich würde mir den Begriff der Überschrift gerne patentieren lassen. Kann man bestimmt mal gewinnbringend verhökern.

zum glück

fangen große populationen(pflanzen, tiere) irgendwann an sich zu dezimieren. der homo sapiens wg kapitalismus und seiner sich verselbständigeneden permanenten kriegsindustrie die oberhalb der soziologie oder demokratie angesiedelt ist. danke an die us-amerikaner : wir sind alle ausrottungskonsumenten. so oder so ähnlich, wo ist hier die pointe

bigotterie

nur sehr bedingt auszuhalten die ganzen besuche bei sogenannten freunden. nicht weil diese besonders schlecht zu einem wären, sondern weil sich in ihren gesichtern die ganze bigotterie zeigt, die man selbst betreibt. diese kleingeistige weltrettungsgemeinschaft auf dem direkten weg in die hölle ist glücklicherweise nicht das vollendete eigene spiegelbild, aber es zeigt dennoch auf, in was für einem abgrund man selbst lebt. alle können sich nur noch auf die schuhe kotzen, weil sie weiter garnicht sehen. natürlich ist man dabei aus der hybris des individuums heraus immer in der vollen überzeugung, die weisheit mit dem löffel gefressen zu haben.

schöne überzeugungen aus dem nichts! bei den kleinsten nachfragen dreht das gegenüber direkt in den circle of death ab. warum ist das so? weil es so ist!

wo kommt nur diese unglaubliche ersatzreligiöse lebenseinstellung des neumenschen her? macht einem das zu hohe und zu schnelle kettenkarussell in dem man sitzt etwa angst? beschäftigt man sich lieber intensiv mit dem winzigen verschluss des eigenen sitzes, anstatt sich mit dem bereits aus der verankerung gerissenen karussell auseinander zu setzen? ohh, das karussell fliegt weg, aber vielleicht wenn der eigene sitz wirklich sicher ist ….? überleben herrgott nochmal … überleben! ok, ich geh dann mal in die biocompany, dann wird der aufprall bestimmt nicht so schlimm. wenn ich im kleinen alles richtig mache und alle folgen meinem beispiel, dann wird bestimmt alles gut (70er und 80er newage-gesamtschul-gelaber!). aber was um himmelswillen, wenn wir bereits im kleinen alles falsch machen? nein, das kann nicht sein, es fühlt sich für mich gut und richtig an!

die welt wird nicht an plastiktüten, kohleabbau, atomkraftwerken noch an co2 zugrunde gehen. diese welt geht alleine durch die dummheit und ignoranz der menschlichen spezies kaputt. da schöne daran ist, dass dieser simple vorgang der natürlichste der welt ist.

berlin: von 21-2 uhr hat der zoo geöffnet!

seit langem mal wieder am wochenende in berlin nach 23 uhr unterwegs. mit kindern kommt das glücklicherweise selten vor. es gibt viele zeiten in der hauptstadt, die unerträglich sind. je nach wahl des stadtteils kann es ganz schlimm werden. aber freitags nach 21 uhr sollte man den kompletten öffentlichen raum meiden. in der zeit davor wollen alle nur schnell nachhause. das geht ganz gut. in der zeit nach 2 uhr morgens sind alle völlig runtergefeiert und wollen ebenfalls nachhause. das geht auch ganz gut. aber die zeit zwischen 21-2 uhr ist die gottverdammte hölle! festgezurrt am fegefeuer der eitelkeiten und profilierungen lässt der alkohol und drogenkonsum alle schranken fallen. die menschen lassen sich gehen und eiern zügellos im öffentlichen raum rum. gott, ödet mich das an! der ganze abgrundtiefe abschaum der menschheit kommt zutage. grauenvoll!

was mir grade dazu einfällt,

das handke-bashing soll eigentlich nur darauf hinweisen, dass es endlich zeit wird, den anschluß österreichs an das wiedervereinigte deutschland zu vollziehen. gewissermaßen als abschluß des (letzten) balkankrieges. ich wer gleich mal gucken, was die gänse in der fuldaaue machen.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen, verstanden und akzeptiere sie.