inicio mail me! Abonnieren

Archiv für Juli, 2006

Die wahren Probleme

http://www.probleme.de

Professor lobeck rät – 02

Heute: Kampfhamster, griechische Mythologie, Nelken in Zitronen, Mundgeruch und israelische Rassisten.

Für Blogger und andere Nerds (2)

.. wie morgentliches Gähnen am Fenster!

RfBuN-02

Gehirnwäsche

übernahme israelischer macht- und ausrottungsphantasien als realität für unser bewußtsein – nach erfolgreich abgeschlossener vergangenheitsbewältigung.

Tarzan, Fix und Foxi und donald suck –
die Japaner haben wenigstens ihre Mangas
wir haben nichtmal Tangas

aber unser Flugzeugträger ist wieder aufgetaucht

Feine Sache

„Das Handygequatsche hat in Amerika die Zigarrettensucht ersetzt. Nur dass Raucher allein sein können. Und die Klappe halten.“

beiedes immer gleichzeitig

cool

cooler gehts nicht
cool
(aus meiner jugend, falls ich je eine hatte)

schönheit!

sommer

die sonne scheint,
ein laues lüftchen kühlt meine stirn,
der himmel ist blau,
die wiese saftig grün.

(in den kommentaren darf nur gebauchpinselt werden! z.b. „tolles gedicht!“, „weiter so!“, „ein echter da zui!“, „mir kamen die tränen!“, „danke!“, usw. wer ein negatives kommentar posted oder gar eine kritische frage zu stellen wagt wird gelöscht oder mit beissendem spot und wüstesten beschimpfungen bestraft!!!)

links for 2006-07-29

schau da mal hin!

drüben gefunden.
weil es wichtig ist hier nochmal.
könnte man als mantra dort verwenden.

Ich hab jetzt einen Vogel

Hab ich mir einfach mal in den garten gestellt. Hab ich billig zwischen den schluchten geschossen.

Mein Vogel

documenta des ostens

Die 7. Werkleitz Biennale findet vom 6.-10.9.2006 in Halle (Saale) unter dem Titel „Happy Believers“ statt. In Film- und Videoprogrammen, Ausstellung und Begleitprogramm setzt sie sich mit unterschiedlichen Glaubenssystemen auseinander und widmet sich zum Beispiel dem Thema „Glaube als Strategie“. Im Mai fand mit Peter Zorn und den Kuratorinnen Anke Hoffmann und Solvej Ovesen in der Kunsthalle Fridericianum in Kassel ein Jour fixe statt, der sich mit dem Konzept der alternativen, immer wieder als „Documenta des Ostens“ bezeichneten Biennale beschäftigte. Hier kann ein 45minütiger Audiozusammenschnitt gehört werden!

Künstler und Filmemacher, die ihre Arbeiten beim Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest einreichen, können sich für das mit der Werkleitz Gesellschaft vergebene Produktions-Stipendium A38 bewerben. Deadline für diese und alle anderen Einreichungen ist der 1.8.2006.

Der Podcast

Zwei, vier, sechs

Zwei,-vier,-sechs

how to perform?

how to perform?

Im Mai fand in Kassel ein von der Kunsthalle Fridericianum organisiertes Symposium zur Performance-Kunst statt. „how to perform? wiederaufführung und dokumentation in der performance-kunst“ begleitete Marina Abramovics Ausstellung „seven easy pieces“, die zeitgleich in der Kunsthalle Fridericianum zu sehen war. Ein Mitschnitt von Abramovics Beitrag zum Symposium kann hier mit der Einleitung des aus New York stammenden Kunstkritikers Steven Henry Madoff gehört werden.

Den restlichen Eintrag lesen »

Für Blogger und andere Nerds (1)

Neuerdings haben wir es ja mit Serien auf der Flaeche. Hier fangen wir nun die Serie „Rückenübungen für Blogger und andere Nerds“ an. Sie hat im ganzen 34 Folgen und immer wenn ich eine poste, werde ich die schon veröffentlichten am Stück durchführen. Völlig durchtrainiert am Rechner sitzen, dann kann mir keiner mehr was! Angeblich stammen diese Übungen von der Israelischen Armee, um ihre Schreibtischsoldaten fit zu halten. (Wir werden ja sehen, ob das fruchtet)

Tip: Alle Übungen bitte vorsichtig machen, sonst macht man noch mehr kaputt, als man eh schon ist.

IMG_1752

links for 2006-07-28

professor lobeck rät – 01

Jetzt gehts endlich los. Die erste Folge aus der Serie: professor lobeck rät

Heute: Enten, Fahrräder, Israel und Lebertran

neue hd kamera von canon

rolf und ich im dialog:

rolf: heute hat canon ne neue hdv kamera rausgebracht.
ich: das hast du mir gestern schon erzählt.

die kameras

links for 2006-07-27

Professor Lobeck rät

Scheisse, ich habs heute doch nicht mehr geschafft. Kommt ja immer was dazwischen. Aber Morgen läuft der Videocast hier, ich versprechs!

naher osten

wie die balkankriege langweilen die kriege im nahen osten uns – obwohl es unsere kriege sind, d.h. wir selbst sind die durchgeknallten israelis mit ihren streubomben.
aber: Adorno hat uns i.A. einst das (gedichte)schreiben untersagt und damit die ästhetische Praxis insgesamt und insofern betrifft die ganze Scheiße jeden Scheißkünstler (Manzoni?).
wenn wir im libanon (paris?) einmarschieren dürfen wir dann auch wieder Künstler sein?
J a aber hallo! Danke, bitte.

Wir sind nun mal hip …

… und deshalb gibt es ab morgen hier einen regelmässigen videocast. Wenn sich schon alle vor ihre kamera setzen und der Welt den toni machen oder ihren senf abgeben, dann können wir das selbstverständlich auch. Denken wir zumindest.

Also ab morgen heisst es hier min. zweimal die Woche: professor lobeck rät

DDR-Pfarrer

ihre kinder bringen uns nur
organisatorisches unglück, siehe angie, oder nietzsche
usw

Rundgang

gabs 2 Arbeiten, die gut waren:

– WICHTIGE KONSTRUKTION
spanplatte, beklebt, m. 2 brettern, gespaxt
(auf Heizkörper, Atrium Werkkunstschule)

– und die StyropurTheke der DesigneRinnen

Wie leben wir

Plakat von Roman Terpitz zum Thema „Wie leben wir“.

wie-wir-leben

Davon träume ich!

täglich

israel ist der rote knopf
und europa ist der stecker
der irgendwann mal rausgezogen wird

links for 2006-07-20

as tears go buy

heute breche ich mal eine lanze für die musikindustrie.
ich verstehe dieses sich aufregen über drm nicht.
es ist gut das man die musikdateien nicht beliebig oft kopieren kann (gute ausrede um das teuer bezahlte gut nicht so einfach zu teilen).
durch das drm habe ich auch die sicherheit das die gekaufte cd wirklich ein original ist und keine billige cd-r kopie.
probleme die cds auf dem rechner an zu hören?
aber hallo!
musik muss man geniessen (je high-endiger die anlage desto besser).
das argument das viel geld für so eine cd bezahlt wurde und somit das recht erworben wird damit zu tun was man möchte ist augenwischerei.
ein vergleich: cd vs. reisepass!
um einen reisepass zu erhalten muss man ein formular ausfüllen, beim kauf einer cd nicht.
ein foto muss man auch noch mitbringen.
muss ich vorher das plattencover besorgen/runterladen, es bezahlen und dann beim kauf vorlegen?
nein!
der reisepass kostet 59 € und ist nur zehn jahre gültig.
eine cd?
im reisepass steht : „Dieser Reisepass ist Eigentum der Bundesrepublik Deutschland“.
das teuer bezahlte gadget gehört einem nicht mal!
ausserdem schreien die am lautesten „ungerechtigkeit!“ (drm) die man ansonsten als gadget messies kennt, die jede neue technische spielweise erst mal geil finden.
also: die cd mit drm ist voll toll und macht auch viel mehr spass als so ein reisepass.

Pornodreh oder was?

Warum mach ich eigentlich nicht endlich das, was mir wirklich spass macht. Dank emailspam bin ich endlich draufgekommen. Danke, meine Zukunft gehört jetzt mir!

„haben Sie schon etwas von der lukrativen Verdienstmöglichkeit „EROTIKDARSTELLER“ gehört? Es ist wahr, auch Sie können als Erotikdarsteller Ihr Hobby zum Beruf machen.“

Digitale Nihilisten

»Abweichend von einer gängigen Definition könnte man sagen, daß Zynismus eine unerfreuliche Art und Weise ist, die Wahrheit zu sagen.«

»Exhibitionismus ist eine Selbstermächtigung. Laut zu sagen, was man denkt oder fühlt, ist gemäß des De Sadeschen Vermächtnisses nicht nur eine Option – im liberalen Sinn einer Wahlmöglichkeit –, sondern geradezu eine Verpflichtung. Es ist ein unmittelbarer Drang zur Replik, der Wille, gehört zu werden, um mit den anderen da draußen zusammen zu sein«.

Wirklich ein guter Beitrag zu Thema Blogs gibts es in der Lettre. Beim Titel bin ich allerdings skeptisch.
Was war noch gleich der Unterschied zwischen Zynismus und Sarkasmus?

über …

Machoblogger

Ich bekomme das gefühl nicht los, das ich ein machoblogger bin. Scheisse!


Ältere Einträge »