inicio mail me! Abonnieren

Archiv für September, 2006

Oma

Seit diGrünen nicht mehr regieren dürfen
müssen sie jetzt Anti-Nazi-Sticker tragen
unsreOma

auch Das noch

Blume frißt Maus
jajaja – angeblich ein Projekt von alQuaida.
Bush muss aufpassen – aber der ist ja selbst eine
Fleischfresser.
p.s. bei Rewe gibts jetzt Butter für 50cents – gut für die
Emanzipation

Hitlers Badewanne

von
Ami-Schlampe
entweiht

ich hab´s, ich hab´s! (5)

„idomeneo“ eine oper von mozart, in der inszenierung von hans neuenfels, aufgeführt in der deutschen oper berlin ist von der intendantin kirsten harms abgesetzt worden.
alle glauben der grund dafür hätte etwas mit den islamisten zu tun.
wegen dem geköpften mohammed.
stimmt nicht.
es ist die angst am jüngsten tag nicht in den himmel zu kommen wegen dem jesuskopf.
ausserdem haben die buddhisten beschlossen das alle die an der inszenierung beteiligt sind nicht ins nirvana kommen.
sie müssen ewig wiedergeboren ständig opern inszenieren.

Projektdatei (2)

die veränderung der rolle des künstlers
(nach dem verschwinden des intellektuellen)
als projektdatei.
als individuelle Projektdatei in der mülltonne
verschwinden, von der festplatte gelöscht werden.

das ganze vernetzen.

Kroatien grüßt Kassel via Paris

Am Samstag spazierte ich mit meinem transparenten japanischen Regenschrim die Rue du Temple hinunter, Richtung Centre George Pompidou und dachte mir es wäre eine nette Idee zu wissen, was gerade in Kroation los ist.
Lars, sich auf der Terrasse mit Panaramablick räkelnd, grüßt alle, die ihn vermissen!
Irgenwie fehlt er ja schon.

usw

usw
der künstler als datenbank

Hakenkreuz selbstgebastelt!

Hakenkreuz-Flagge hing vom Balkon
20. Sep 12:46

Erst nach einer Woche entschlossen sich Anwohner zum Handeln: Ihr Nachbar hatte eine Hakenkreuz- Fahne auf seinen Balkon gehängt.

Ein Ratinger hat eine Woche lang eine Hakenkreuz-Flagge von seinem Balkon hängen lassen. Wie am Mittwoch in Mettmann mitgeteilt wurde, benachrichtigten Anwohner schließlich am Dienstagabend die Polizei.
Die Polizisten suchten daraufhin die Hochhauswohnung des 68-Jährigen auf und stellten die Fahne mit dem verbotenen Symbol sicher. Das Hakenkreuz hatte der Mann offenbar selbst auf ein Bettlaken aufgesprüht und aus dem Fenster gehängt.

China

Betrunkener Chinese von Panda gebissen
20. Sep 12:12

Fressender Panda
Foto: dpa
Der Alkohol hat einen Chinesen mutig gemacht: Der Mann ließ sich auf einen aussichtslosen Kampf mit einem Riesenpanda ein.

karlsaue

z.zt. sind in dreikampf fußgänger, tierhalter
und radfahrer letztere außen vor –
erstere mit der unterstützung der stockkämpfer
und jogger deutlich im vorteil.
im winter sieht es dann wieder anders aus

praktikant, Selbstmordattentäter

beide sind ähnlich überqualifiziert bzw. übermotiviert;
letzterer hat im gegensatz zum ersteren die
möglichkeit der weiterqualifizierung („märtyrer“)
und darüber hinaus – im gegensatz zu ersterem –
glänzende aussichten an seinem
neuen arbeitsplatz („huris“ u.a.).

im grunde sind beide in der gleichen situation

danke!

11.9. usw

colafürbinladen

Fußvolk

im zusammenhang mit dem 9.11. wird häufig von kunst geredet
(z.b. gestern abend den ganzen abend bei arte)-
wenn das so ist, dann möchte ich hier mal eine lanze für des
performance-fussvolk brechen, die immer die ganze arbeit für die andern machen müssen. kameras organisieren + den ganzen schreiss

geht ja bald wieder los, in kassel next year engl. lernen online blabla

hallo adolf

wenn wir unsre trickfilmer nicht hätten:
bonker

links for 2006-09-08

Bock zu gehen

Ich habe keine Lust mehr. Ich habe kein Bock auf schlechte oder gute RSS-Feeds, keine Lust auf dumme Fragen oder selber welche zu stellen, keine Triebe auf zynisches Wetter oder heiter Sonnenschein, weder Lust mir die Sozialhilfeempfänger an den Trinkhallen reinzuziehen, noch mir die Abziehbildtypen in ihren schicken Cabriolets vor hippen Cafes anzuglotzen, keine Lust mehr auf Prenzelbergkings oder Ghettokids, keine Lust auf möchte gern intellektuelle Dramen oder kleine verkommene Soaps, ich kann sie nicht mehr sehen, die ehrlichen, sowie die verlogenen Gesichter, die verlorenen Geister und die ewig im Mittelpunkt stehenden, stille oder geschwätzige Menschen, ich kann nix mehr hören von amerikanisch oder iranisch unterstützten Mördern, von Frieden, Terror, Krieg, in kann Bush’s Fresse nicht mehr sehen und Angie’s Videocast für Dorftrottel auch nicht, die Blogosphäre und den Printdreck will ich nicht mehr lesen, kein Triebe auf Masturbationschicks, die nur gucken ob sich Jungs umdrehen, oder Mädels, die bei jedem Blick vor Verlegenheit rot anlaufen, bitte kein dummes Gedudel aus Radio und Fernsehen, Hitler und Auschwitz, ich möchte davon nichts mehr hören, Kassel, Deutschland, Europa, die ganze verdammte abgefuckte Welt geht mir auf den Sack. So sieht’s mal aus. Ich bin raus. Anfang Oktober kann ich mir vielleicht den ganzen Scheiß wieder geben. Vielleicht! Bis dahin wünsche ich euch in der Grütze viel Spass!

Gammelfleisch (2)

Gammelfleischclubs fordern Dirty Harry zum Duell!

Professor lobeck rät – 13

Heute: Angefangene Sätze ………….., Eva Hermann, Harald Schmidt, Kroatinnen mit Männern im Keller und junge Mädchen in den Dünen.

Good Bye bis zum 3. Oktober!

Für Blogger und andere Nerds (23)

Jetzt wird’s echt hart für uns, aber wenigstens können wir danach bis 10 zählen.

RfBuN-23

P.S. Diese Serie ruht bis Anfang Oktober, dann kommen die restlichen 14 Übungen. Bis dahin bitte die bereits gebloggten aus dem FF können.

Ab nach Kassel

Die Redewendung „Ab nach Kassel“ wird scherzhaft oder mit Unmut verwendet, wenn man sich von jemandem leichten Herzens trennt oder jemandem im Sinne von nur schnell weg schnell loswerden möchte.
Der Ursprung des Ausspruchs ist nicht mit letzter Sicherheit geklärt, doch ist die oft angeführte Erklärung, dass sie aus dem 18. Jahrhundert, stammt, als hessische Landesfürsten vieler ihrer Soldaten in den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg entsandten, nicht zu belegen. Gegen diese Interpretation spricht die Tatsache, dass nicht in Kassel die Sammelstelle der rekrutierten Männer war, sondern in kleinen Orten in Nordhessen, zum Beispiel in Ziegenhain.
Belegt ist dagegen dieser Ausspruch für das Jahr 1870 aus Aachen. Auf dem dortigen Bahnhof riefen die Menschen nach der Schlacht bei Sedan dem gefangen genommenen Kaiser Napoleon III. „Ab nach Kassel“ zu, weil dieser mit dem Zug dorthin gebracht wurde. Erst seit dieser Zeit ist die Redewendung häufiger in Berichten nachzuweisen.

(gefunden bei wikipedia.org)

ich hab´s, ich hab´s! (4)

wie man der gewalt an schulen herr werden kann!

ich bin da

personen (figuren) erfinden(konstruieren) und ins netz stellen
von (erfundenen) fachleuten kommentieren lassen
das wär was
auch nicht schlecht
(gaga bumm)

Für Blogger und andere Nerds (22)

Falls dir auf der Senkrechten die Beine schwer werden, bitte das Kreuz anheben. Deine Knie kannste dann knicken.

RfBuN-22

Professor lobeck rät – 12

Heute: Enten, IFA, und Kunst auf allen Kanälen.

links for 2006-09-06

Gammelfleisch

Ist eigentlich das Gammelfleisch am Dönerspieß eine Terrorattacke? Ist der Fleischlieferant aus München Mitglied in der Al Quaida? Hat das irgendwer schon geprüft? Verdammt! Das kann doch nicht sein, dass unser Innenminister so pennt.

links for 2006-09-05

Sportgehhilfe für Hirnverbrannte

Das ist nicht war. Ich bin fast vom Fahrrad gefallen. Er ist mit den Dingern echt gejoggt. Auf’m Bild sieht man es nicht so gut, aber der Typ war damit supersize. Riesenrentner werden ab Frühjahr 2007 auf uns spucken und mit Gehstöcken (extralang) den Arsch versohlen. Ist bestimmt besonders gut für den Blutdruck!

Sportgehhilfen

identität

als künstlerGestalter nix mehr signieren
bzw. nix mehr machen
sämtliche zugehörigkeiten unterlaufen
kein verein

deutschland dreht durch

persona griechisch


Ältere Einträge »