inicio mail me! Abonnieren

Archiv für Januar, 2007

Herzlichen Glückwunsch

Hey Selina, die Party kostet bestimmt 8000 € Eintritt, aber vielleicht kommst du da auch so rein! Nimm sicherheitshalber was zu trinken mit. Falls gar nichts geht, kannst du wenigstens ein Video von Pipilotti’s Installation machen und mit dem Centre allein auf’m Vorplatz anstoßen.

[…] Das Centre Pompidou, das im historischen Viertel Beaubourg mitten im Herzen von Paris liegt, ist mit rund 59.000 Werken das größte Museum für moderne Kunst in Europa und nach dem New Yorker Museum of Modern Art das zweitgrößte weltweit. […]

Das es so was noch gibt

Da wird in Ludwigsburg doch einfach eine neue Akademie für Darstellende Kunst eröffnet. Die scheinen echt noch Geld zu haben da unten. Oder wird das von den Studiengebühren bezahlt? Egal, antizyklisches Verhalten ist in allen Sektoren zwar gewagt, bringt aber meistens auch den größten Gewinn.

[…] Mit der neuen Akademie soll die Bühnenausbildung an die veränderten Bedürfnisse bei Theater und Film angepasst werden. Der Schwerpunkt liegt den Angaben zufolge auf der praxisorientierten Projektarbeit. Bis zu 100 Studierende sollen das neue Angebot nutzen
können […]

professor lobeck rät – 30

Heute: Christiansen reloaded. Laut Ted dieser Sendung wollen nur 9% der Befragten die Freiheit für RAF-Häftlinge. Wir sagen warum!

früher war alles besser

pruuuust!!!!!

links for 2007-01-30

Zippo in echt …

… sieht noch besser aus als auf’m foto!

zippo-foto

links for 2007-01-28

links for 2007-01-27

rock n´roll!

boy´s screaming kills chicken

übrigens:

Nüchtern betrachtet sind auch unbekannte Künstlerrr
unerträglich.

uhhpps

cassius clay 65!

Raf-Gnadendebatte

„Ich finde, man sollte die beiden rauslassen und dafür alle anderen einsperren. Dann kann man die Landschaft
endlich wieder geniessen.“
Edmund Stoiber

so schaut´s aus!

das sind die typen mit denen ich abhänge.

links for 2007-01-25

Plötzlich diese Übersicht

trackback02

[…] Im Observatoire Présidentielle 2007, einer Website der Université de Technologie Compiègne, wird der Cyber-Wahlkampf der französischen Präsidentschaftskandidaten zur bunten, blinkenden Kommunikationslandkarte: Blau leuchtet die „Sarkosphäre“, die Fan-Gemeinde des konservativen Bewerbers Nicolas Sarkozy, mit ihren 141 Blogs; pink schillern die 237 Weblogs der „Ségosphäre“ seiner Konkurrentin Ségolène Royal; violett das Blogger-Netz von Frankreichs jungen Liberalen. […] (Spiegel.de)

links for 2007-01-23

Die Zukunft sieht schwarz aus!

Jetzt mal ernsthaft. Wie wollen wir unsere Zukunft bestreiten. Die Erde wird immer wärmer, das Wasser steigt, die Luft kann man in den Städten kaum noch atmen. Was tun wir dagegen? Wir kaufen SUV’s, überdimensionale Fernseher, holen uns kollektiv einen runter, wenn eine Firma ein iTelefon raus bringt. Dann steht die Welt kopf. Kurz, die Erde ist irgendwie verdreht, die Zukunft kann und will keiner sehen.

Doch da gibt es einen Helden, der mit einer kurzen Rechnung den Horizont der Weltverbesserung aufreißt. Streitet nicht über Atomkraft oder Windräder, die unsere Landschaften in Science Fiction Hügel verwandeln.
Fordert einfach eine schwarze Googlehomepage!

handy-kommunikation

mit anhören zu müssen:
man versteht warum die auslagerung stattfindet.
und man lernt dabei nicht mehr zu telefonieren

Ab nach Fucking aber bitte über Petting

Boing Boing findet anscheinend großes Gefallen an Österreich. Allerdings bekommt es gleich den Tipp von Flux doch über Petting zu fahren. Denn was ist schon Fucking ohne ein bisschen Petting davor. Diese Reise aber bitte nur mit dem Busunternehmer Fuecker, dem Logo nach eher Fucker, aus der Lieblingsstadt vom Topbeglücker Horst Schlämmer.

links for 2007-01-19

professor lobeck rät – 29

Sondersendung: Der Sturm im Wasserglas mal ganz unaufgeregt.

iPhone

isuppli hat die Produktionskosten für das iPhone ausgerechnet. […] iSuppli geht davon aus, dass Apple dadurch „aggressive“ Preissenkungen für die Zukunft miteinkalkuliert hat.[…]

iPhone Kalkulation

Ich liebe social software

Gibt man bei google „weltregierung“ ein, ist die flaeche auf platz 4.
Um eine ecke allerdings.

Vegetarier

Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!

(Soll wohl eine Gruppe bei StudiVZ sein)

Es war einmal in Bayern

Jesus, stinkt der Stoiber zum Himmel. Beckstein besteigt schon den bayrischen Landesstuhl, dabei wäre der elektrische angebrachter. Hä? Ich weiß auch nicht. Huber will die Partei, aber die Basis macht lieber ihrem See den Hof. Da verkümmert ja der Strauss auf’m Grab von Franz Josef. Was macht eigentlich der Junior. Krumme Dinger in der Allianz-Fankurve? Ach nee, der muss sich ja schon in der Dusche bücken. Schön wär’s. Der Max musste ja dem Schneider Böck nur Strafe zahlen. Wer ist das jetzt schon wieder? Der Kassenwart der CSU? Wahrscheinlich. Jedenfalls sagt Angie: „Ich liebe euch doch alle“, und hinter vorgehaltener Hand zu ihrem Gebrauchsminister: „Mach ihm ein Angebot was er nicht abschlagen kann.“ Morgenfrüh wacht die Muschi neben dem Pferdekopf auf und fragt sich wer denn nun der Don ist. Eigentlich ist Bayern der südlichste Zipfel Italiens und das ist auch gut so, meinen die Voralpensizilianer. Allerdings nur noch 48%. Ja ja, da liegt der Luitpold begraben. Dort können die Rotschwarzen den Putsch zur Erheiterung des Volks zwar ausrufen, aber nicht den Prodi mimen.

Wäre der dicke kleine Lederhosenscheißer Bundeskanzler geworden, wäre heute der Kohl nicht so fett. Und wer ist daran schuld? Die Linken, wer sonst. Hätte der Stein unser Aug nicht auf den Spiegel gelenkt, wäre uns das alles erspart geblieben.

Warum zieh ich mir den Scheiß überhaupt rein?

links for 2007-01-18

Hossa

Der Mensch, recht eigentlich das sprechende Tier, ist das einzige,
das auch zur Fortpflanzung der Gespraeche bedarf.

Robert Musil.
(hab ich bei 2001 gefunden)
Aber ist es nicht eher umgekehrt?

Trend

etwa alle 10(5) jahre die allgemeinen
künstlerischen(?) vorurteile anpassen –
oder auch nicht
z.b. 1 jahr nach der documenta.
passiert in Kassel automatisch
deja vu

links for 2007-01-17

Brasil sem censura?!

Vor einer Woche veröffentlichte die Süddeutsche Zeitung den Artikel „Gefangen im Netz: Brasilianisches Modell legt You-Tube-Zugang lahm“. Die SZ berichtet darin von der brasilianischen Blockierung des Videoportals, die dem Liebesspiel-Video folgte, dass das brasilianische Modell und TV-Moderatorin Daniella Cicarelli mit ihrem Freund Renato Malzon zeigte. Mehr dazu kann man hier lesen, bei Youtube heißt es, von Deutschland aus angesteuert: „This video has been removed due to terms of use violation“.


Ältere Einträge »