inicio mail me! Abonnieren

Archiv für 2018

das ist die berliner luft

oh gott, jetzt scheint hier die sonne! alle freaks haben wieder ausgang. im winter hartzen die sich durch die wg‘s der berliner randgebiete. bei sonne suchen sie ihre alten kiezstrassen wieder auf, die sie sich heute nicht mehr leisten können. wie zombies stolpern sie über die bordsteine, um besseren zeiten entgegen zu fallen. aber … gott schaut dorthin, wo die kleinste schweißperle rinnt. also immer vorwärts zum nächsten spaß, die sonnenbrille im nacken und die bermudas noch feucht vom letzten hüftenschwingen.

nirgendwo wringen sich die menschen mit so viel stolz aus wie in berlin. tausende durchgeknallte laufen aneinander vorbei und jeder denkt, er ist allein. aber irgendwo da draußen spüren sie alle ein großes etwas. keiner weiß was es ist, aber es fühlt sich an wie ein großes auge, das sie unentwegt beobachtet. es schaut sie einfach so an. nichts weiter! kein grund, kein anlass, keine intension oder sonstiges. es glotzt zeit- und willenlos die spacken an und die dehnen sich unbekümmert im universum aus.

dann gibt es noch die typen, die meinen, alles unter kontrolle zu haben. die haben ihr leben und damit auch einen teil berlins in der hand. es sind die stars im nichts. sie spüren ebenfalls diesen großen undefinierten betrachter, sind sich im gegensatz zu den spacken aber sicher, dass es nur sie allein anschaut, da sie an einem wichtigen, großen, bedeutenden spektakel mitwirken … es vielleicht sogar entscheidend beeinflussen. sie warten auf die götter, die ihnen den richtigen platz in der ruhmeshalle zuweisen. sie fordern dort dann ihr podest, um von allen für ihre einzigartige genialität bewundert zu werden. diese tollen zeitgeister beschleunigen ihr hamsterad täglich auf höchstgeschwindigkeit, sind immer kurz davor rauszufliegen, aber leben dafür in den angesagten vierteln, tragen die angesagten klamotten, arbeiten im angesagten business und verbringen ihre zeit mit den anderen angesagten leuten.

am wochenende treffen diese menschen manchmal aufeinander und es vereint sie das gefühl um dieses sehende vakuum. sie sind brüder im geiste und schwestern im amüsement. zusammen warten sie auf irgendetwas. man kann nur hoffen, das sich das warten für sie lohnt und ihnen die zeit am ende nicht alles nimmt. ansonsten ist berlin irgendwann ein abgefucktes desillusioniertes altersheim.

neues aus dem lager

inzwischen sind alle insassen zombies und antisemiten und müssen von der lagerverwaltung, die aus prosemiten besteht, aus demokratischen gründen liquidiert werden zur einführung der menschenrechte.
die lagerinsassen sind vorsichtshalber nochmal geklont werden

zettel(gelb)

1mal gefaltet, in hemdtasche nach waschmaschinenreinigung(60grad ?) gefunden:
milch
schichtkäse
wasser??
bananen, salat, wein

gründonnerstag

haeute mal wieder die lagerballettgruppe getroffen. ausfallschritt rückwährts, zum stehen kommen einbeinig, modell sterbender schwan. schnell weiter, boden schlammig, kalte füsse – ich hab mein fahrrad, die ihre kinderwägen

speisequark elvis

angeblich ist einer der teletubbies(kwinky?) bundeskanzler oder bundeskanzlerin (in geheimer abstimmung!) geworden.diese neuste verschwörungstheorie im internet kommt vermutlich von der umstandskleider-mafia(ist aus russischen hacker-kreisen zu hören). am liebsten mag er huhn&karotte
– gedeckt hellblau ist hier der code
eins der letzten geheimnisse der medienpädagogik (für 1 bis 5jährige) – „was essen die teletubbies?“ – gilt damit als zumindest teilweise gelüftet.

silberreiher

heute kinderwagenballettgruppe wieder nicht angetroffen, dafür 1 papierwindel(oder binde?) in der nähe von der DLRG endeckt. dauerregen, leicht. dazu passend. dann, dazu passend die 2sowas von weissen reiher entdeckt, sehr versteckt. wird kälter

das waren noch zeiten …

da die deutschen uns darin hinderten, die sommerfrische wie gewohnt in saint-malo zu verbringen, wichen wir nach quimber in die psychiatrische klinik aus, die dr. mondain damals leitete. er war selbst halbwegs verrückt. als amateurmaler brach er manchmal mitten in der nacht mit seinen farben und seiner staffelei auf, um die natur einzufangen. morgens kehrte er dann verzückt mit einer vollkommen schwarzen leinwand zurück. seine frau wollte sich ständig aus dem fenster stürzen.

mein leben mit celine von veronique robert mit lucette destouches.

angola merkel

männl + weibl roboter von vw in stadtvillen in wg’s in kleinwohnungen unterbringen. in ehemal versicherungspalästen frankf.str./ ecke heinrich heine.z.b., die z.zt. bereits umgebaut werden.
1 zimmer apartmentseigentumswohnungen mit kriegsgefangenen als hausmeister in teilzeit. erweiterung des zombieansatzes. die roboter ficken die ganze zeit gutgeölt und belegen neuerfundene kurzstudiengänge als potentielles kreativpotential an der nahegelegenen unterkellerten kunstakademie und universität. sie fahren alle passat oder golf-diesel um nicht zu sehr aufzufallen und werden sowieso auch mental von vw betreut und finanziert(WOB).hohe stromkosten als nebenkosten abrechnen. na mahlzeit, demnächst mehr.

überall neandertaler

Man sieht nur, was man anschaut und man schaut nur an, was man schon im Sinn hat.

… und ihre Flabben! man brauchte sie nur etwas genauer mustern, und man fühlte sich schon ermordet … ihre Blicke, ihre schrägen Profile …ich darf wohl sagen, ich habe manche Gefängnisse kennengelernt, und solche entarteten erblich Balasteten, jene geborenen Zuchthäusler, Lombroso-Typen, wahre Museumsstücke! aber da in diesem Niemandsland gab es solche Kerle, so‘ ne Art Waldläufer, Neandertaler, die ausgesprochene klinische Fälle waren, übrigens in einem gewissen Sinne sehr lehrreich …Eiszeittypen… hätten sie Menschen gefressen, so wäre das gar nicht überraschend gewesen …

(Celine, Von einem Schloss zum andern… ab Seite 205)

rezessive neanderthalisierung

ist vielleicht der einzige weg sowohl der lagerverwaltung als auch den lagerinsassendasein ein wenig aus dem wege zu gehen, und dem allgemeinen geschwätz im demokratischen kapitalismus, das gerausche und das sieben milliardenfache echo scheucht die letzten orang utans von den bäumen

2017

Diese Welt hat derart an Vulgarität zugenommen, daß die Verachtung des geistigen Menschen die Gewalt einer Leidenschaft gewinnt … Aber ich beging die Unvorsichtigkeit, heute morgen einige öffentliche Blätter zu lesen; plötzlich überfiel mich eine Trägheit, die mit zwanzig Atmosphären auf mir lastete, und ich stocke angesichts der gräßlichen Aussichtslosigkeit, irgendwem irgendwas zu erklären. Baudelaires

norden/celine/kränzlin (Zornhof) 2017

Schloß: Hermann von Leiden (Untergeschoß), Maria-Theresia v. Leiden (Turm Rechts) (von Leiden vielleicht in Realität von Fratz?), Celine, Lili, Bébert (Turm Links), Le Vigan, (im Keller)

Gegenüber: Krüppel von Leiden und der ihn tragende Russe, Inge von Leiden plus die Bucklige, deren Vater Bébert die Fische aus der Spree besorgt.

Dahinter: Rechts: Schweineställe mit den französischen Knechten. Links: Haus der Bibelforscher

Download von mehr Bildern hier.

gestern

wieder die frauenkinderwagenballettgruppe in der fuldaaue im sibirienhoch mit beckenübungen – linker arm und linkes bein angewinkelt hoch rechter arm am wagen – im gleichschritt und im wechsel. vorbereitung für die reproduktion für den gegenangriff gegen die permanente russische agression und verletzung der menschenrechte.

… von einem punkt zum andern …

… man lebt nur einmal, das ist nicht viel, besonders in meinem fall …

ora et laborare

kollaboration bei uns seit 45 als tabu, ist der eigentliche begriff, der hinter der gegenwärtigen (unklarheit?),unzufriedenheit bzw allgemeinen stimmung, unruhe?, ressentiment steckt(danke: celine)…lager, zombies, kollaboration…die revolution aus der mitte…putin ist schuld… die armen gänse nagen immer noch an den wurzeln der runkelrüben seit sylvester, bei den sportplätzen. bei den schrebergärten (mit den bomben der amerikaner aus dem 2.weltkr.) usw, die ganze fuldaaue ist verschlammt und teilw.überschwemmt…heute bei den ökoaffen, bei tegut gebruncht und beim türken petersilie, afrikanische großfamilien vom forstfeld im anmarsch, aus der afrikasiedlung?

neues, aus dem lager und den zombies

die zeit der christlichen hysterien der letzten wochen ist fast vorbei. heute 1 flaschensammler auf dem platz der deutschen einheit, mit liegendem mountainbike, sonst nur relativ viel genässter knallzeugabfall und einige wenige leere sektflaschen. glassplitter und kriegsgefangene haben stark abgenommen, in waldau und in der fuldaaue, auf den radwegen. ebenso die hubschrauber von fritzlar, naja die kommen bald wieder. verfolgungswahn, hält sich wie weihnachts- und putinschizophrenie in grenzen. celine mal wieder gelesen. gut für den demokratischen aufbau von anti- und prosemitismus im lager, dient der regulierung. fuldazuflüsse stark angeschwollen, braun. gleich kommt hitler und trifft sich mit stalin, wg der tantiemen