Strassenkünstler

Vielleicht sollte man das in den nächsten zwei Wochen noch mal auf der Gustav-Mahler-Treppe in Kassel versuchen. Da wäre allerdings der Kontext nicht ganz so verschoben. Vielleicht sollte Herbert Grönemeyer mit einem Schifferklavier und russischem Akzent unter dem Theaterfoyer stehen? Dann würde Herbie bestimmt sagen: Die meisten documenta Besucher sind doof.

[…] Als Professor in Wien arbeiten Sie ja immerhin daran, wenigstens die Studenten klüger zu machen. Bis vor kurzem haben Sie das auch an der Universität der Künste in Berlin getan. Diese Professur haben Sie aber nach kürzester Zeit hingeschmissen. Warum?

Wegen Doofheit. Oh Mann, ist das in solchen Dingen eine doofe Stadt, das ist echt schockierend. Die Studenten sind ja nur das Ergebnis des Lehrkörpers, und wenn der Lehrer schlapp, faul und selbstzufrieden ist, dann sind die Studenten auch so. So eine Mischung aus Großmäuligkeit und Mufftum, Popanz und dann irgendwie doch nur ein Kothaufen sein, zwischen bürokratischem Wahn, Schurigelung, Vorschriftenmachenwollen, Hintenrumseilschaften . . . Ich habe noch nie an so einer Scheißhochschule gearbeitet. […]

2 Antworten auf &‌#8222;Strassenkünstler&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.