inicio mail me! Abonnieren

Archiv für August, 2015

einheitsverlierer

der fuchs ist jetzt rübergeschwommen zu den graugänsen. ergebnis: die sind ab in die aue, warscheinlich zum tempelchen, beten. der naturschutz, die grillaffen, die hitze

lebensauszug XVII

seit zwei wochen mit schwerem geschütz unterwegs. mit dem ziel alles niederzuwalzen kommt man weiter! allerdings geben die offensichtlichen feinde schnell auf, um kleine kameraden an die front nachzuschicken. das miese daran ist, die werden immer mehr. heute mit kaum beherrschbarer artillerie auf millionen von widerborstigen wiederaufstehfeinde geschossen. das geschütz hätte mir um ein haar die arme abgerissen. es ist zwar ein bisschen wie mit kanonen auf spatzen, aber die überzahl macht eine massenvernichtung nötig. meine kameraden sind entweder tot, auf heimurlaub oder werden von der vorhölle zurück in die basis hinter die front geschickt. ist auch ein moloch. ich steh hier alleine in meinem schützengraben und kämpfe um mein verstand. ich mach hier doch nicht einen auf colonel kurtz? morgen letzter versuch mit etwas ähnlichem wie napalm. hoffentlich wird mein jetziger einsatz nicht mein persönliches viatnam! heimurlaub wird mir nach den anstrengungen der letzten tage in aussicht gestellt. die letzte ölung ist so oder so sicher. 

schaffe schaffe häusle baue

die kinder treiben einen zum äußersten! man zieht aus dem moloch in die vorhölle. oder sind es nicht die kinder sondern die frau? es ist egal, da man nach jahrelanger suche endlich sein schicksal erfüllen darf. zwei wochen an vorderster front ist ja eigentlich pippifatz. bei der arbeit muss ich oft an stahlgewitter denken. oh gott, ich bin so ein dummes verweichlichtes arschlosch! aber sorry, es ist nicht die anstrengung, es ist das kriechen auf allen vieren, was mich daran erinnert. mein schützengraben ist die dielenfuge. keine chance! da bleibt einem nur eins übrig, aufrecht in den tod gehen. im moment fuhrwerke ich mit giftgas rum, ich bin oft so stoned wie lange nicht mehr. opium fürs volk für korrekten preis. ist das ökologisch? scheiss drauf, aldi geht ganz schön mit dem preis rauf. ich nehme aber trotzdem  sicherheitshalber etwas zu essen mit. ich wäre manchmal gerne bei den graugänsen an der buga. 

neues aus dem lager

es kommen jetzt pro jahr soviel neuzugänge von außen ins lager wie der prognoszierte anteil der alten jungen(der zukünftigen 90-100jährigen, die ihre eigenen schwarzen suv’s als leichenwagen immer dabei haben) an den lagerinsassen darstellt, der wiederum dem anteil der jungwähler(bis 30, die aber nicht zur wahl gehen) entspricht. uff
die amis tauschen gerade uns, d.h. die lagerinsassen, aus bzw.stocken das lager auf, die lagerverwaltung(unsere politisch-kulturelle klasse) darf offenbar noch bleiben, wird bei der regristrierung gebraucht, kann aber jederzeit(als drohung bei verlust aller demokratischen privilegien) in den offenen vollzug wandern. ach, wie ist das alles schön

sowieso

allerdings haben die nilgänse jetzt die südseite, die sog. badestrände – mit den kampfgrillareal im hintergrund – besetzt. aber der eigentliche kampf mit den spd-unterstütztem graugänsen wird im nordteil stattfinden. ich bleibe am ball

buga

pünktlich zu zisselende blaualgen schwimmverbot von den städtern. ich kriegs nivht mehr. saharawetter, die türken kichern und grillen weiter. die gänse haben teilw die badestrände besetzt und schlürfen die blaualgen, diese grüne pisse. heute mal ins auebad? zu heiss