Aufbau Ost

Ich befinde mich seit Donnerstag im Osten. Leipzig um genau zu sein. Eine halbe Million Einwohner und tatsächlich haben die noch kein flächendeckendes DSL-Netz. Hier kann man noch Bücher lesen! Nur nicht während der Buchmesse, denn zu dieser Zeit und davor wird gequatscht, gequatscht und gequatscht. Visitenkarten austauschen nicht vergessen! Man sitzt plötzlich neben Elke Heidenreich im Cafe und fragt sich, wer ist das denn nur? Dann wird man durch den Manager von Dubenhugel (oder wie heisst diese Büchereikette) erlöst. Der telefoniert gerade mit seiner Frau und erzählt ihr, wer gerade neben ihm sitzt. Währenddessen wird Elke von einer Praktikantin des Kreutzer (Stadtmagazin) fotografiert. Abends hält sie eine Lesung im Buchhandel.

Danach braucht man schnell echte Kultur. Ab ins Museum, aber dort kommt man nicht rein, weil man sich weigert die Jacke auszuziehen. Diese ist wirklich dünn und darunter trägt man sein letztes Hemd. Jede Argumentation geht baden, die älteren Damen und Herren der Security haben die SED-Rhetorik drauf. Ein dicker Oberaufseher kommt, um die Sache ins Reine zu bringen. Wahrscheinlich hat der früher Akten angelegt, damit Frau Birthler heute nicht arbeitslos ist. Das ist nunmal die Hausordnung sagt er. In dieser steht also, dass man mit Jacke nicht die Museumsräume betreten darf. Er allerdings hat ein Jackett an, das verglichen mit meiner wirklich dünnen Leinenjacke doppelt so dick ist. Darauf angesprochen geht er auf den wirklich sensiblen musealen Bereich der Luftfeuchtigkeit ein. Er wäre ja mit seiner Jacke nicht draussen gewesen. Ich schon, aber die letzten drei Tage war es schön trocken. Kein Regen im Osten! Jedenfalls macht der Ton die Musik und den hat weder der Typ noch seine Kollegen drauf. Meine Begleitung sagt mir, dass sie für die Garderobe zusätzlich Geld verlangen. Aha! Höheres Eintrittsgeld. Nicht mit mir, ich will mein Geld zurück. Das geben sie mir, allerdings nur zwei von acht Euro. Ob das eine Gaunerei sein sollte oder nur ein Versehen bleibt offen. Nach dem Versuch Kultur im Museum der bildenden Künste in Leipzig zu finden, gehe ich mit meinen acht Euro in eine wirklich tolle Studentenkneipe und schau mir die Fussballkonferenzschaltung auf Premiere an. Leipzig hat schöne Seiten und viele Menschen waren nett zu mir. Trotzdem brauchen wir mehr Aufbau Ost.

2 Antworten auf &‌#8222;Aufbau Ost&‌#8220;

Kommentare sind geschlossen.