bigotterie

nur sehr bedingt auszuhalten die ganzen besuche bei sogenannten freunden. nicht weil diese besonders schlecht zu einem wären, sondern weil sich in ihren gesichtern die ganze bigotterie zeigt, die man selbst betreibt. diese kleingeistige weltrettungsgemeinschaft auf dem direkten weg in die hölle ist glücklicherweise nicht das vollendete eigene spiegelbild, aber es zeigt dennoch auf, in was für einem abgrund man selbst lebt. alle können sich nur noch auf die schuhe kotzen, weil sie weiter garnicht sehen. natürlich ist man dabei aus der hybris des individuums heraus immer in der vollen überzeugung, die weisheit mit dem löffel gefressen zu haben.

schöne überzeugungen aus dem nichts! bei den kleinsten nachfragen dreht das gegenüber direkt in den circle of death ab. warum ist das so? weil es so ist!

wo kommt nur diese unglaubliche ersatzreligiöse lebenseinstellung des neumenschen her? macht einem das zu hohe und zu schnelle kettenkarussell in dem man sitzt etwa angst? beschäftigt man sich lieber intensiv mit dem winzigen verschluss des eigenen sitzes, anstatt sich mit dem bereits aus der verankerung gerissenen karussell auseinander zu setzen? ohh, das karussell fliegt weg, aber vielleicht wenn der eigene sitz wirklich sicher ist ….? überleben herrgott nochmal … überleben! ok, ich geh dann mal in die biocompany, dann wird der aufprall bestimmt nicht so schlimm. wenn ich im kleinen alles richtig mache und alle folgen meinem beispiel, dann wird bestimmt alles gut (70er und 80er newage-gesamtschul-gelaber!). aber was um himmelswillen, wenn wir bereits im kleinen alles falsch machen? nein, das kann nicht sein, es fühlt sich für mich gut und richtig an!

die welt wird nicht an plastiktüten, kohleabbau, atomkraftwerken noch an co2 zugrunde gehen. diese welt geht alleine durch die dummheit und ignoranz der menschlichen spezies kaputt. da schöne daran ist, dass dieser simple vorgang der natürlichste der welt ist.