lebensauszug VII/12.09.14

das leben, die zeit! kaum ist man aufgestanden, liegt man schon wieder und muss erinnern. zwischen den unwettern sind die wellen wie gemalt. riesen kaventzmänner schieben sich dadurch und orientieren sich an den kleinen. angst beim hinsehen, doch die kennen das ja schon.

auch die ureinwohner schauen zu viel internet. jeder fleck dieser erde soll programmiert werden. breitbandweb ist das neue fernsehen. nun programmiert sich jeder selbst. jeder link ein programm. warum geld ausgeben für die produktion von unterhaltung, wenn sich das jeder depp selbst zusammenlinkt. individualisierung. laut flusser stehen die leute vor der kinokasse schlange, um programmiert zu werden. dann stehen sie vor der supermarktkasse schlange, um die gesehenen dinge kaufen … usw. das waren noch zeiten! heute passt gerade noch ein klick dazwischen.

der nachwuchs hats geschafft. er ist den krokodilen und dem gewetter wieder davon gekommen. luftmatratzen sind das neue fortbewegungsmittel. die see tobt!