heute

Die Grünen im Berliner Stadtteil Kreuzberg haben einen neuen Feind entdeckt: den Touristen, der im Kiez sein Unwesen treibt. Das ist billiger Populismus. Ein Kommentar http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-03/gruene-berlin-kreuzberg-touristen

Aber wer sind die Opfer? Ja, schon klar, die Bewohner. Auch der bewohnende Wohnungseigentümer, der noch vor kurzem stolz war auf sein Schnäppchen im kommenden In-Kiez, jetzt auf seinem Balkon steht und „Ruhe!“ brüllt, seine Bude aber heute locker für das Doppelte wieder verkaufen und sich eine Villa im Grünen leisten könnte? Die vermeintlichen Urkreuzberger, die selbst erst vor ein paar Jahren, verführt vom „Reiz des Heruntergekommenen“, als Touristen gekommen und geblieben sind? Die Anhänger von Vielfalt, die ihre Monokultur verteidigen? Die Mieter von Wohnungen und Läden, die mittendrin sein wollen, aber dann doch nicht dabei?