Bildbearbeitung bewegt Bäume

Wir Liebhaber von Landschaften mit Baumbestand können von Glück reden, dass sich mit der Verbreitung der Fotografie auch die Methoden der Bildbearbeitung weiter entwickelt haben. Denn was wäre das erst für ein Waldsterben, wenn jeder Fotografierende noch so vorgehen würde wie Eadweard Muybridge in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts? Indem Muybridge seine Landschaftsfotografien störende Bäume und Büsche vor Ort entfernen ließ, fand die Bearbeitung des Motivs noch unmittelbar vor der Aufnahme statt. „Kann jemand mal kurz die Kamera halten und mir die Motorsäge geben?“ war demnach wohl die Frage, die dazu führte, dass die mittlerweile wieder nachgepflanzten, zu Joseph Beuys „7000 Eichen“ gehörenden Bäume in der Rudolf-Schwander-Straße in Kassel jemals gefällt wurden.

Eine Antwort auf &‌#8222;Bildbearbeitung bewegt Bäume&‌#8220;

  1. Vielleicht kann das Strassenbauamt in Zusammenarbeit mit einem Ururenkel von Muybridge das Projekt „7000 Leichen“ initiieren.

Kommentare sind geschlossen.