inicio mail me! Abonnieren

ja, maika macht die würstchen

Das Problem ist nicht die Geilheit sondern die Macht. Das habe ich in einem multinationalen Blatt gelesen. Soll heissen: Fortpflanzung ist im Grunde nur der Abfall vom Streben der Macht.

Aus dem Leben von Weinstein wissen wir jetzt, dass uns ein paar genetische Hooligans erspart wurden, da er vor den Augen von nach Aufmerksamkeit lechzenden Schauspielerinnen auch gerne mal auf Zimmerpflanzen abgewichst hat. Das ist doch schon ein Gewinn. Es ging ihm dabei wohl primär nicht um die Kreuzung von Zimmerpflanze und sich selbst, oder ganz primitiv um die Befriedigung seine Triebe ….. nein, es ging ihm um das Ausleben seiner Macht.

Apropos Macht: Das fällt mir doch unsere Kanzlerin ein. Ist sie vielleicht ebenfalls ein Opfer und schreibt bald unter dem # metoo? Ich könnte mir vorstellen, dass unser Einheitskanzler in den Wendemonaten im CDU Ortsverband Uckermark die kleine Angie zu seiner Machtbefriedigung …….. muss aber nicht so gewesen sein. Aber wenn man es weiterdenkt, könnte ich mir ebenso vorstellen, dass sie wiederum aus diesen Jahren gelernt hat und sich im Windschatten von Kohls letzten Jahren als Kanzler einfach mal ein paar aufstrebende Jung-CDUler gefügig gemacht hat. Ok, sogar Merkel müsste den Peter als „nicht fickbar“ klassifizieren, aber zu jeder Sex-Macht-Beziehungskiste gehören ja allerlei komische Rollen. Also whynot? Missbraucht Merkel (auch sexuell!) seit Jahrzehnten Ministerpräsidenten und Politiker in höheren Rängen in und außerhalb der CDU, um ihre Macht zu befriedigen? Wollten sich die Herren Meyer, Merz, Öettinger, Koch, Beckstein, Stoiber, Seehofer (Ok, der lässt sich ja schon länger von ihr durchnudeln, aber auch das hat mal ein Ende, auch wenn man es nicht selber setzt), etc. für etwas Fame, Angie nicht länger sitzend und juchzend auf einer Zimmerpflanze steckend reinziehen? Was mussten sich die amtierenden Minister im Kanzleramt alles anschauen? Horror! Ich wage nicht, mir das alles vorzustellen. Mir reicht der Kussmund. Für mich ist der mächtig genug!

Ich kann denn Gedemütigten (mindestens 80 Mill. Bundesbürger/international?) nur anraten, sich nicht länger stillschweigend zu verhalten und all ihre Pein unter dem Hashtag #abusedbyangie öffentlich zu machen.

Somit erkläre ich — wie seinerzeit Pofalla die NSA-Affäre — die Weinsteinaffäre für beendet!

Ein Kommentar hinterlassen