gzmnastik

do die kinderwagenmuetterbalettgruppe im korso rechtsarmig schiebend in der fuldaaue [ber die br[cken / schei- moyilla& mit links handbewegungen u.a. falscher hitlergru- . graug’nse schon wieder alle weg. wasser immer noch gut. bis yum knie. dagobert duck 70

gommunigazion

ressentiment + entfremdung, vasallentum, konsens mit wem oder über was, nicht vorhandene politische und psychische souveränität(stabilität?), kollektiv und individuell(meine menschenrechte!); bleibt nur noch ungehemmter wohlstands-konsum als lösung für alles. oder als waschbär im gerade beginnenden karneval. vorsicht antisemitismus, aber zum glück sind ja – im gegensatz zu den kleinen rackern – keine mehr da. antiracoonismus? […]

man kann nicht wollen was man will

eigentlich würde man können, wenn man denn wollte. man kann aber nicht, weil der wille noch nicht voll bzw. irgendwie noch unvollendet …. aber prinzipiell ist man ja sehr tatkräftig …. nur wollen will man nicht oder noch nicht, obwohl sich genau jetzt die chance böte und man natürlich ohne weiteres zuschlagen …. aber dazu […]

die (vom hegemon) vermeintlich(?) Gedemütigten

zombies der lg.-verwaltung treten jeden abend im lg.-telewischen für uns – die glücklichen lagerinsassen – auf. viele dieser sendungen, oft talkshows mit dominas, wird klassisch von (1)2 krimis eingerahmt, die uns zum glück verwirrten zombies 2.ter ordnung ihre oder unsere gemeinsame(?) permanente opferrolle in der komödie oder lg.-posse klarmachen (sollen). ich schreibe hier übrigens nur […]