nichtwähler(1)

wahlen sind ja längst soziologische befragungen, d.h.teil der werbung. jetzt sucht man händewringend wähler, insbsondere jungwähler. dabei ist man durch die inzwischen fast täglich stattfindenden „befragungen“ selbst ursache des unglücks, das man beklagt – und natürlich auch gleich wieder anfängt zu befragen. das ist endlos sich verlängernde,sinnlose kommunikation, das ubliche halb. usw.

ach ja

deregulierung der finanzmärkte(über wallstreet) als globale steuerungsmaßnahme der jeweiligen usa-regierungen – bzw.umgekehrt – verbunden mit einer feierlichen wiedereröffnung der konzentrationslager, die sich ja – dank sei dem antifaschistischem denkmalsschutz ! – in einem hervorragendem allgemeinzustand befinden und sofort wieder in betrieb genommen werden können. angie als oberste lagerinstanz hat sich davon bei ihrem kurzbesuch in […]

kommunikation

camouflague, tarnung, verbergung, täuschung, betrug, nichtexistenz, diese und ähnliche aufzählungen sind die neue zukunft der kommunikation – als ergänzung zu kooperation, konsens, information. ich bin mal gespannt bzw neugierig, was als nächstes kommt

Yolo

Es passiert nichts. Warum? Steinbrück zählt immer noch seine Vortragskohle der letzten Jahre, Brüderle schaut verdrossen mit einem Glas Wein in der Hand ins Dekolleté seiner Vergangenheit, Trittin und seine Partei versuchen die Kinderkrankheiten der 80er loszuwerden, die Piraten twittern bis zur Wahl lieber nur noch im Intranet. Und das Merkel merkelt vor sich hin. […]

„Es gibt fast nur Mißstände“, sagt er, „aber man kann sie nicht abschaffen. Die Opposition, die allgemeine Opposition, eine Kennzeichen der Jugend, läßt nach. Die Kräfte verringern sich. Alles konzentriert sich darauf, die Zeit, die man hat, hinter sich zu bringen. Das hat nichts mit Intelligenzgraden zu tun. Im allgemeinen werden die Leute auf niedriger […]

bild

man sollte sich nicht zuviel einbilden auf auf seine dummheit z.b.. die meisten leute sind glücklicherweise zurückhaltender als man selbst und dadurch verzerrt sich das bild etwas

multimedia für anfänger

ich vermisse die durch die raf verursachten staatsbegräbnisse der 70, 80er jahre , natürlich live(!) übertragen im staatsTV(ard/zdf). die sendungen(ohne werbeblöcke) zogen sich gefühlt über 6, 8 stunden hin, meistens nachmittags oder sonntagsvormittags(in der woche). das waren die höhepunkte der selbstdarstellung der demokratie in der alten brd. zum glück hab ich noch ein paar aufzeichnungen […]